Themenbereich: Geburtseinleitung / Geburtsbeginn

"was kann ich noch tun um eine Einleitung zu vermeiden?"

Anonym

Frage vom 20.05.2005

Hallo!

Ich bin mit meinem 2. Kind schwanger und heute 8 Tage über dem Termin. Gestern nachmittag war ich noch bei meiner Frauenärztin.
Mein Befund sieht folgendermaßen aus:
Der Muttermund ist 2-3 cm geöffnet und weich, das Fruchtwasser ist klar, das CTG ist in Ordnung und gestern waren 3 kleine Wehen zu erkennen, die ich aber nicht gemerkt habe.
Meine Frauenärztin hat mir nun für Sonntag eine Einweisung zur Geburtseinleitung ins Krankenhaus gegeben. Vor der Einleitung habe ich allerdings richtig Angst, weil ich eigentlich immer nur gehört habe, dass es lange dauern kann und dass es schmerzhafter als normal ist.
Mein 1. Kind wurde auch nach dem ET geboren (in der Nacht vom 7. auf den 8. Tag), aber da ging es von alleine los.
Ich habe schon versucht Wehen zu fördern durch Geschlechtsverkehr oder Treppen steigen etc. aber nichts hat geholfen. Gibt es noch etwas, was ich tun kann, damit es vielleicht doch noch vor Sonntag von alleine losgeht oder können Sie mir vielleicht etwas die Angst vor der Einleitung nehmen?

Danke!

Antwort vom 20.05.2005

Jetzt ist schon Montag und ich hoffe, dass es von alleine losgegangen ist bei Ihnen, der Befund war eigentlich recht günstig...! Auch wenn eine Einleitung gemacht werden muss, sollten Sie nicht mit allzu großer Angst und Spannung darauf zu gehen, es kann gut sein, dass es nur einen kleinen "Anschubser" braucht, dass es losgeht! Ich wünsche Ihnen alles Gute!

24
Kommentare zu "was kann ich noch tun um eine Einleitung zu vermeiden?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: