Themenbereich:

"Gneis oder trockene Haut?"

Anonym

Frage vom 09.12.2005

Hallo,
Meine Tochter ist jetzt 10 Wochen alt und hat im Gesicht (vor allem an den Wangen) sehr trockene haut, die sich sogar richtig schält. Ich muß dazu sagen, dass sie sehr stark die Baby Akne hatte und auch noch ein bißchen Gneis auf dem Kopf hat. Jetzt war ich mit ihr beim Hautarzt, der meinte gleich, es wäre wohl Neurodermitis. Aber sie stört ihre Haut nicht, das heißt es juckt wohl nicht. Jetzt habe ich gelesen, dass sich Gneis auch auf die Gesichtshaut und die Haut in Arm- und Kniebeugen ausbreiten kann und sogar von Ärzten oft mit Neurodermitis verwechselt wird. Was meinen Sie dazu, muß ich mir jetzt wirklich Sorgen machen? Sie ist sonst ein so gesundes, zufriedenes Baby.

Antwort vom 09.12.2005

Hallo!Sie müssen sich sicher keine Sorgen machen, da Ihr Baby die trockene Haut nicht stört und Sie im Moment nichts machen können. Kinder die sehr starken Milchschorf haben, neigen erfahrungsgemäß eher zu Neurodermitis. Als Neurodermitis wird aber im Moment jede Hautveränderung bezeichnet. Sie sollten möglichst wenig Hautpflegeprodukte verwenden(auch mit dem Waschen zurückhalten) und bei der Beikosteinführung sehr genau und vorsichtig sein, vor allem nicht vor dem 6. Monat anfangen. Gegen die Trockenheit hilft vor allem jetzt im Winter eine Calendula Gesichtscreme für Kinder(immer nur dünn auftragen).Sollte sich die Situation drastisch verändern , so rate ich Ihnen einen klassischen Homöopathen aufzusuchen,bevor Sie wieder zum Hautarzt gehen. Die Homöopathie hat sehr gute Erfolge bei Neurodermitis.Alles Gute.
Cl.Osterhus

29
Kommentare zu "Gneis oder trockene Haut?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: