Themenbereich: Kaiserschnitt

"lieber einen primären Kaiserschnitt?"

Anonym

Frage vom 23.06.2006

Hallo, ich bin nun in der 36 SSW und es ist meine 2 Schwangerschaft bei der ersten bekam ich eine Secundäre Sectio wegen Beckeneingangsengverhältnis damals sagte man mir alles was über 33 cm Kopfumfang geht passt nicht durch nun soll ich eine Beckenkernspintomographie bekommen und das auszuschließen außerdem habe ich noch einen Herzklappenfehler, Belastungs-Asthma, Krampfadern und einen Leistenbruch, sollte ich mich jetzt nicht für einen primären Kaiserschnitt entscheiden? Denn damals habe ich sehr unter der Einleitung gelitten und das Herz wurde auch nicht so gut damit fertig nun habe ich Angst das mir das wieder passiert.
Gruß

Anonym

Antwort vom 24.06.2006

Hallo, Sie haben viele Gründe, die für einen primären Kaiserschnitt sprechen könnten, aber was spricht gegen die Beckenkernspintomographie? Wenn damit die Vermutung der Beckeneingangsverengung nicht bestätigt werden würde, hätten Sie eine reelle Chance, ganz normal zu gebären. Dann könnte auf alle Fälle abgewartet werden, bis die Geburt von alleine beginnt- mit Wehen oder Blasensprung. Das wäre von großem Vorteil für Ihr Kind und Sie/Ihren Körper, alle wären bereit dafür! Sie könnten mit dem Geburtshilfeteam vereinbaren, dass man schneller als gewöhnlich bei sich anbahnenden Schwierigkeiten unter der Geburt in Anbetracht Ihres Herzfehlers /Belastungsasthmas / Leistenbruchs auf einen sek. Kaiserschnitt ausweichen würde. So halten Sie sich die Chance offen, doch noch eine normale -vielleicht sogar schnelle- Geburt leisten und erleben zu dürfen. Es könnte doch auch alles glatt und gut laufen... Ich wünsche Ihnen, dass Sie hinter Ihrer Entscheidung stehen, egal wie sie ausfällt! Alles Gute,Barbara

19
Kommentare zu "lieber einen primären Kaiserschnitt?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: