Themenbereich: Beginn der Beikost

"Wieviel Flüssigkeit ist zusätzlich zur Beikost nötig?"

Anonym

Frage vom 09.05.2007

Hallo liebes Hebammenteam.
Vor ein paar Tagen habe ich bei meiner Tochter mit Beikost (mittags Karotte) angefangen, nachdem ich sie 6 1/2 Monate voll gestillt habe. Das Essen klappt prima, sie hat heute schon ca. 100g Karottenbrei gegessen und danach noch gestillt bis sie satt war. Leider mag sie überhaupt nichts Zusätzliches (Wasser, Tee) trinken. Über den Tag verteilt kommen wir gerade mal auf 20-40 ml. In ein paar Tagen wird sie sicher so weit sein, dass sie eine volle Beikostmahlzeit von ca. 200g isst. Wieviel sollte sie dann trinken? Oder bekommt sie noch genug Flüssigkeit, weil ich alle anderen Mahlzeiten noch stille? Bisher habe ich Wasser und verdünnten Fencheltee aus der Trinklerntasse angeboten.
Herzlichen Dank für Ihre Antwort.

Antwort vom 12.05.2007

Hallo! Zur Zeit bekommt sie sicher noch genug Flüssigkeit durch die Stillmahlzeiten, so daß der Durst bei ihr nicht sehr groß sein wird. Sie sollten ihr aber weiterhin immer Wasser aus der Tasse anbieten, damit sie lernt zu trinken (sonst kommt es in der Umstellungsphase oft zu Verstopfungen) .
Auch wenn sie eine volle Mittagsmahlzeit ißt, reicht das Flüssigkeitsangebot, denn es wird auch teilweise durch Wasser oder Milch aus den Breien gedeckt. Alles Gute.
Cl.Osterhus

17
Kommentare zu "Wieviel Flüssigkeit ist zusätzlich zur Beikost nötig?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: