Themenbereich: Beginn der Beikost

"Wieviel Beikost braucht mein Kind zu Beginn?"

Anonym

Frage vom 07.12.2007

Mein Sohn wird am 02.01.2008 6 Monate alt und ich möchte dann im Januar mit den Zufüttern beginnen.
Da mein Sohn unter Verstopfung leidet bekommt er seit den 4 Monat Apfelsaft mit Wasser gemischt.
Man sollte ja mit Karotten beginnen, da diese aber Stopfen wollte ich es mit Zucchini probieren. Jetzt gibt es aber bei den Gläschen keine Zucchini mit Kartoffel, kann ich dann in der zweiten Woche Pastinaken mit Kartoffeln geben?
Wollte die Mittagsmahlzeit ersetzten und weiss aber nicht wieviel das ich meinen Kind dann geben soll. Sind 100g am Anfang ausreichent, braucht er mehr oder reicht auch weniger?

Vielen Dank in vorraus.

Antwort vom 08.12.2007

Hallo,

mit 100g Gramm am Anfang sind Sie ja sehr optimistisch...
Mit Beginn des Zufütterns steigert man sich teelöffelweise.
Das Kind muß sich an dieses neue Gefühl mit dem Löffel und die feste Konsistenz erst einmal gewöhnen.
Man sollte ihnen auch Zeit geben, immer wieder kleine Mengen anbieten, ohne Zwang, damit diese Zeit des Tages ohne Stress bewältigt.
Kartoffel und Pastinake eignen sich gut für den Anfang, kombiniert mit ein wenig Öl dürfte es auch für die Verdauung kein Problem darstellen.
Aber bitte führen Sie die verschiedenen Gemüsearten nacheinander ein, nicht zusammen, damit Sie herausfinden können, ob irgendwo eine Unverträglichkeit vorliegt.

Also viel Spaß für diesen neuen Abschnitt!

Diekmann

20
Kommentare zu "Wieviel Beikost braucht mein Kind zu Beginn?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: