Themenbereich: Recht & Rat

"Soll ich einen anderen Arzt konsultieren?"

Anonym

Frage vom 03.07.2009

Hallo
Ich bin in der 18 Woche Schwanger!
Habe ein 12 cm wachsendes Myom ,es sitzt auf der Gebärmutterwand Richtung Blase und Gebärmutterhals! Dann habe ich durch einen Operation einen verkürzten Gebärmutterhals.
Ich war in der 10 SW im krankenhaus wegen einem Hämatom.Dort waren die Ärtze sehr erschrocken wegen dem Myom.Und meinten das ich lieber nicht Arbeiten gehen sollte!Wegen Vorzeitigen Wehen und Fehlgebuhrt.
Durch das Hämatom wurde ich einige Wochen Krankgeschrieben.
Da ich in meiner SS trotz Mutteschutz Körperliche Arbeit habe,Arbeite bei der Post,mach ich mir schon sehr große Sorgen.Hinzu kommt noch dass das Myom auf die Blase drückt und ich auch Nachts mindestens 6 mal aufstehen muß.Das heißt ich schlafe nie durch.
Mein Arzt findet aber das es keinen Grund gibt mich weiter Krankzuschreiben.Ich muß noch erwähnen das ich 38 Jahre bin und drei Künstliche Befruchtungen hinter mir habe,liegen aber schon ne weile zurück.
Was meinen Sie den dazu?Ich überlege mir schon einen anderen Arzt in betracht zuziehen.

Antwort vom 04.07.2009

Nach dem, was Sie schildern, wäre auch meine Empfehlung, dass Sie sich eineN andereN FÄ suchen, um eine zweite Meinung einzuholen. Da Sie schon in einer Klinik waren, können Sie evtl auch die dortige Schwangerenambulanz aufsuchen, eine Überweisung dorthin bekommen Sie entweder von Ihrem FA oder vom Hausarzt. Alles Gute für Sie!

28
Kommentare zu "Soll ich einen anderen Arzt konsultieren?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: