Themenbereich: Recht & Rat

"Ist Kündigung in der Schwangerschaft möglich?"

Anonym

Frage vom 14.05.2011

Hallo,
ich zerbreche mir im Moment den Kopf.
Ich bin bei einer Zeitarbeitsfirma angestellt, habe dort einen unbefristeten Vertrag und meine Probezeit ist seit 4 Monaten vorbei.
Ich wurde von dieser Firma an einen Metallverarbeitungsbetrieb verliehen. Dort arbeite ich am Fliessband mit viel Metallstaub. Meine größte Sorge ist, das ich gekündigt werde, weil ich an diesem Arbeitsplatz, soweit ich glaube, nichtmehr eingesetzt werden darf. Meiner Meinung nach, sind alle Anleiher meiner Zeitarbeitsfirma Fliessbandbetriebe, bei denen ich dann wohl auch nicht eingesetzt werden darf. Was passiert dann mit mir? Wie schaut das im Mutterschutz aus? Oder in der Elternzeit? Was passiert nach der Elternzeit? Kann ich überhaupt gekündigt werden?

Ich bin noch nicht schwanger, aber mein Mann und ich wünschen uns ein Kind, allerdings können wir uns das nur von einem/seinem Gehalt nicht leisten, wenn ich dann insgesamt 21 Monate (9 Monate SS + 12 Monate EZ) ohne verdienst wäre.

Gruß

Antwort vom 15.05.2011

Egal in welchem Beruf, als Schwangere (wenn Sie es erst mal sind) können Sie nicht gekündigt werden. Wenn Ihr Arbeitsplatz nicht mit den Mutterschutz-Bestimmungen vereinbar ist, werden Sie entweder wo anders eingesetzt (bei einer Zeitarbeitsfirma vermutlich möglich) oder Sie werden bei vollen Bezügen freigestellt. In der Elternzeit vo max 3 Jahren behalten Sie ein Anrecht auf Ihren Arbeitsplatz. Unter www.gesetze-im-internet.de können Sie den genauen Wortlaut des Mutterschutzgesetzes u des Elternzeitgesetzes einsehen; außerdem gibt es kostenlose Broschüren beim Bundesministerium für Familie... zu bestellen; Beratung zu Fragen gibt es z B beim Betriebsrat Ihrer Firma (die haben auch Schweigepflicht!) oder bei Pro-Familia-Beratungsstellen. Aber auf jeden Fall müssen Sie keine Angst um Ihren Arbeitsplatz haben, wenn Sie sich an eine Schwangerschaft wagen wollen! Alles Gute!

23
Kommentare zu "Ist Kündigung in der Schwangerschaft möglich?"
eichhorn2011
Gelegenheitsclubber (0 Posts)
Kommentar vom 17.05.2011 09:19
kündigung in der schwangerschaft
das gesetz sagt viel , aber der chef findet immer nen weg schwangere "raus zu werfen".

ich war damals auch in ner leihfirma tätig und wurd schwanger.
fazit : nach dem er mich nich freistellen konnte (er wollte es nur nich -klar er muß ja weiter zahlen)
mich nich anders verliehen bekommen hat (mich durfte er ja niergens einsetzen weil alles fliesband und akord arbeit war)
fing er an mich raus zu mobben.

.dann kam er auf den trichter mich aus wirtschaftlichen gründen zukündigen.

nach langem theater gings vors gericht.
ausgang : durfte ab da an ein jahr zuhause bleiben bei voller weiterzahlung des lohnes plus abfindung.


Kommentar verfassen Alle Kommentare anzeigen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: