Themenbereich: Kaiserschnitt

"Schützt ein Kaiserschnitt den Beckenboden?"

Anonym

Frage vom 19.08.2011

Liebes Hebammen Team,
ich erwarte mein 3.Kind.
Der ET ist der 04.November 2011.
Meine anderen 2 Kinder sind 2 und 5 Jahre alt.
Beide Kinder habe ich spontan entbunden.
Nach der letzten Geburt hatte ich arge Probleme mit dem Beckenboden.
Es war eine Wassergeburt.
Ich bin weder gerissen, noch geschnitten worden.
Alles wurde dabei sozusagen "überdehnt".
Mein Sohn war 3940g schwer, 52cm lang und hatte einen KU von 36cm.
Ich wiege normalerweise 54kg, bin 1,68cm groß und 26 Jahre alt.
Ich habe fast 8 Monate! gebraucht um die Folgen dieser Geburt einigermaßen zu beheben.
Mein Beckenboden hat allerdings ziemlich gelitten.
Ich mache regelmäßig Übungen zur Linderung, Vorbeugung.
Sie fallen mir immer schwerer.
Ich habe seit der SS wieder eine extreme Schwäche
und kann den Strahl beim Wasserlassen nicht anhalten.
Wäre ein Kaiserschnitt bei der 3.Entbindung sinnvoll?
Habe solche Panik vor den gleichen Folgen für mich.
Das war ein Alptraum!!!
Habe mit meiner FA nur kurz darüber geprochen.
Sie versteht mich.
Das Thema "Kaiserschnitt" ist aber von mir noch nicht gefallen.
Würde mich über eine 2.Meinung freuen!

Antwort vom 20.08.2011

Hallo, früher wurde angenommen, dass eine Schwächung des Beckenbodens (BB) durch einen Kaiserschnitt verhindert werden kann. Inzwischen gibt es Studien die belegen, dass eine Beckenbodenschwächung auch bei Frauen zu finden ist, die Kaiserschnitte hatten und nie spontan geboren haben. Dies liegt daran, dass die Auflockerung des BB hormonell bedingt ist und im Verlauf der gesamten Schwangerschaft stattfindet. Auch das Gewicht des Kindes wirkt nicht erst bei der Geburt, sondern schon in den letzten Schwangerschaftswochen auf den BB ein. Die Wahrscheinlichkeit einer weiteren Schwächung Ihres BB würde durch einen Kaiserschnitt beim dritten Kind also höchstens etwas verringert, jedoch nicht gänzlich ausgeschlossen. An der bestehenden Schwächung ändert er zudem gar nichts, sondern führt eher dazu, dass Ihnen auch frühe Übungen erschwert werden. Sie sollten also gut abwägen, ob Sie die zusätzlichen Risiken des Kaiserschnitts in Kauf nehmen für eine nur vage Hoffnung damit Ihren BB zu schonen.
Gut ist, dass Sie nach der letzten Geburt Übungen zur Stärkung des BB durchgeführt haben. Dies ist auch nach der nächsten auf jeden Fall zu empfehlen (egal ob spontan oder mit Kaiserschnitt). Zusätzlich hilft oft das Training mit so genannten Konen, z.B. Femkon.
Ich wünsch Ihnen alles Gute, Monika

28
Kommentare zu "Schützt ein Kaiserschnitt den Beckenboden?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: