Themenbereich: Wochenbett

"Was kann ich tun, um den Beckenboden zu kräftigen?"

Anonym

Frage vom 08.06.2015

Hallo,
ich habe vor 12 Wochen mein erstes Kind (52 cm, 2840g und einen Kopfumfang von 34cm) komplikationslos bekommen, ich hatte lediglich leichte abschürfungen an den Labien. Da es mir nach der Geburt sehr gut ging bin ich viel gelaufen. Ich habe nun leider seit der 3 Woche laut Frauenarzt eine Gebärmuttersenkung Grad 1, dies merke ich vor allem, wenn ich längere Zeit gehe und mein Scheideneingang sieht nun ganz anders aus. Im Eingangsbereich sind nun so Geschwülste zu sehen und zu tasten. Ich hatte vor der Geburt einen sehr kräftigen Beckenboden nun merke ich, dass er viel schwächer geworden ist, ich kann ihn auch nicht mehr so gut in bestimmten Situationen wie laufen, Becken heben und so weiter ansteuern. Ich hatte nun meine erste Periode und konnte nur mit äußester Mühe ein Tampon einführen. Meine Vagina läuft nun irgendwie total krumm, beim ersten versuch habe ich es gar nicht hinbekommen.
Ich mache nun seit der 3 Woche täglich ca 1 Stunde Beckenbodengymnastik. Ist es überhaupt möglich, dass ich wieder einen Tampon benutzen kann? Werde ich wieder einen normalen Scheideneingang bekommen? Und kann ich irgenswann mal wieder Joggen? Ich fühle mich total alleine gelassen, da sowohl meine Hebamme als auch mein Frauenarzt meinten alles sehe ganz normal aus und ich solle halt Gymnastik machen. Was kann ich vielleicht noch tun? ist ein Pessar sinnvoll?
Vielen Dank schon mal für eure Antwort

Antwort vom 11.06.2015

Hallo! Ich kann verstehen, daß Sie beunruhigt sind, aber leider muß ich Ihnen sagen, daß es etwas Zeit braucht bis Sie wieder ein "normales"Empfinden im Genitalbereich haben.
Eine Schwangerschaft und Geburt verändern natürlich die Anantomie und und das Gewebe im Genitalbereich. Darum ist es nicht ungewöhnlich, daß Sie Schwierigkeiten hatten, einen Tampon einzuführen. Außerdem ist die hormonelle Umstellung auch noch nicht vollständig abgeschlossen, bzw. auch durch die Periode wird die Schleimhaut trockener und die Hormone haben auch Einfluß auf die Elastizität des Beckenbodens.
Ich weiß nicht, ob Sie noch stillen, denn dann hat die Hormonlage auf jeden Fall Einfluß.
Sie können sich aber sicher sein, daß Sie keine Geschwülste haben, denn das hätte auch ihren Arzt beunruhigt. Das Scheidengwebe ist rau und aufgefaltet und nach der Geburt und durch Ihre leichte Senkung ist der Scheideneingang leicht geöffnet. Werden Sie nicht panisch und verrtrauen Sie dem Arzt und Ihrer Hebamme.
Ich würde Ihnen raten einen guten Rückbildungskurs-bzw.beckenbodenkurs zu besuchen. Auch täglich 1 Stunde zu üben sehe ich nicht als sinnvoll an, denn der Beckenboden ist Muskulatur und braucht , wie auch die übrige Muskulatur, Trainingspausen(ins Fitnessstudio geht man besser auch nicht jeden Tag).
Alles Gute.
Cl.Osterhus

1
Kommentare zu "Was kann ich tun, um den Beckenboden zu kräftigen?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: