my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Geburt allgemein

Geburtsterminüberschreitung: Bei meiner ersten Tochter war ...

Anonym

Frage vom 29.08.2000

Geburtsterminüberschreitung: Bei meiner ersten Tochter war ich elf Tage über den Termin ohne überhaupt irgendein Zeichen von Wehen zu bekommen. Also wurde die Geburt künstlich eingeleitet und dauerte lange 22 Stunden. Jetzt bin ich wieder schwanger in der 27. Woche. Muß ich wieder damit rechnen, daß es künstlich eingeleitet werden muß oder kann bei der nächsten Geburt alles ganz anders sein?
Hebamme

Antwort vom 29.08.2000

Es kann alles völlig anders sein. Aber lassen Sie sich doch in der Klinik darüber beraten, wie die es m Falle einer Terminüberschreitung machen. Ich persönlich halte es für überflüssig, eine Geburt einzuleiten, wenn medizinisch gesehen alles in Ordnung ist - auch wenn man 11 Tage drüber ist. außerdem gibt es noch andere sanfte Weheneinleitungen, wie z.B. mit der Akupunktur, mit Bachblüten evtl.,mit der Homöopathie, mit dem Rhizinus-Cocktal etc. Wenden Sie sich dazu an eine Hebamme in Ihrer Nähe und lassen Sie sich von ihr betreuen, dann haben Sie einen sicheren Hinterhalt und eine Informationsquelle, die sich mit den genannten Methoden auskennt.

23

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: