my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Geburtseinleitung / Geburtsbeginn

Wehentätigkeit anregen in der 40 SSW

Anonym

Frage vom 26.09.2001

Bin in der 40. SSW und bei der letzten Vorsorge wurde festgestellt, dass der MM bereits ca. 3 cm geöffnet ist. Ferner ist bereits vor einigen Tagen der Schleimpropf abgegangen und seit gestern habe ich einen bräunlichen Ausfluß. Leider bleiben die Wehen aus. Da die Geburt aufgrund starker Schmerzen im Schambeinbereich (die mich bereits seit ca. 3 Monaten plagen und mich zum einen nachts häufig nicht schlafen lassen und zum anderen beim Gehen, Stehen und liegen Beschwerden verursachen) zum Termin eingeleitet werden soll, möchte ich wissen, ob ich nicht selbst etwas tun kann, um die Wehentätigkeit schonend in Gang zu bringen.

Vielen Dank für Ihre Antwort.
Hebamme

Antwort vom 26.09.2001

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die Geburt mit alternativen Methoden ein bisschen anzuschupsen: die Wehenanregung durch eine Brustwarzenstimulation (aber nur sehr sanft, da es zu sehr starken Wehen führen kann) ist eine Möglichkeit, die Sie selber durchführen können. Die Hebamme Ingeborg Stadelmann hat mit einem Kräutertee sehr gute Erfolge machen können: bereiten Sie sich hierzu aus einer Stange Zimt, zehn Nelken, einer kleine Ingwerwurzel und einen Esslöffel Eisenkrauttee einen Liter Tee zu. Dieses Getränk sollten Sie den ganzen Tag über schluckweise trinken. Dadurch kann es nach einigen Tage zu einem Geburtsbeginn kommen. Auch mit einer Bauchmassage aus ätherischen Ölen lassen sich gute Erfolge vorweisen, fragen Sie nach der genauen Mischung bitte Ihre Hebamme um Rat, da die ätherischen Öle sehr sorgfältig gemischt und angewandt werden sollten. Eine andere Möglichkeit ist die Geburtseinleitung durch homöopathische Arzneien, aber auch hierzu sollten Sie sich an Ihre Hebamme wenden, um die für Sie passende Arznei zu finden. Als vierte Möglichkeit bleibt noch die Anregung der Geburt durch die Akupunktur, auch hierzu fragen Sie bitte Ihre Hebamme um Rat. All diese Methoden wirken aber nur, wenn Ihr Kind wirklich geboren werden möchte und auch geburtsbereit ist. Falls Sie noch keine Hebamme gefunden haben, die Sie auch nach der Geburt betreuen kann, erkundigen Sie sich bitte unter www.hebammensuche.de, dort können Sie dann auch die Zusatzqualifikationen (Homöopathie, Aromatherapie, Akupunktur, etc.) nachsehen und sich dann entscheiden.
Lesen Sie auch den letzten Eintrag in der Kategorie: Geburt - Geburtseinleitung
Mit freundlichen Grüßen

30

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen:
Jetzt Hebamme finden!
PLZ (3-5 Ziffern) oder Ort

Die babyclub.de Hebammen
  • Elena Ortmanns

    Hebamme und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin

  • Jana Friedrich

    Hebamme & Bloggerin

  • Sophia Wels

    Familien-Hebamme, Schwangerschafts- & Wochenbettbetreuung

  • Sarah Schmuck

    Hebamme sowie Still- & Trageberaterin

  • Felicitas Josmann

    Geburtsvorbereitung & Wochenbettbetreuung

  • Claudia Osterhus

    Wochenbettbetreuung & Ernährungsberatung

  • Monika Selow

    Hebamme & Autorin

Jetzt Namen suchen

 

Über 8000 Mädchennamen! Mehr als 6000 Jungennamen! Jetzt Lieblingsnamen suchen.