my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Schlafen

Kind 11M möchte morgens um 5.00 gestillt werden- ist dann fit- wie ändern?

Anonym

Frage vom 10.03.2002

Meine Tochter ist jetzt 11 Monate alt. Sie schläft seit 2 Wochen durch(20.00-5.00). Wir mußten sie aber durch Schreienlassen dazu zwingen.Vorher wollte sie ungefähr 5 mal die Nacht an die Brust.Das mit dem Schreienlassen ging aber sehr gut und schnell. Ich finde 5.00 aber auch zu früh, weil sie nach dem Stillen nicht mehr einschläft.Also lasse ich sie momentan bis 6.00 schreien, habe aber nicht den Eindruck das es sich bessert.Das Schlimme ist das sie meistens schon um 8.00 übermüdet wieder einschläft.Es stört mich auch das sie morgens immer ewig trinkt, dabei 5 mal die Seite wechselt und rumturnt.Kann es sein, daß sie nur wach wird weil sie sich auf die Brust freut? Ganz abstillen will ich nicht, weil sie sehr an der Brust hängt und ich habe Angst, daß sie sehr traurig werden würde. Aber ich fange im April an zu Studieren und werde tags fit sein müssen. Für einen guten Tip wäre ich dankbar da ich echt deprimiert bin.
Hebamme

Antwort vom 12.03.2002

-Ihre Tochter ist einfach um fünf Uhr ausgeschlafen, dadurch das Sie nachts jetzt durchschläft. Das Sie morgens soviel trinken will, ist einfach ein Nachholbedürfnis, das Sie nachts nicht hatte. Und sie wird auch richtig Hunger haben, da Sie ja die ganze nacht nichts trinkt. Versuchen Sie Ihr doch morgens mal eine Flasche oder Brei zu geben, vielleicht ist sie dann satter. Mit dem Nuckeln. befriedigt Sie auch Ihr Saugbedürfnis. Fünf Uhr ist natürlich für die Eltern eine kritische Zeit, aber versuchen Sie es im Moment so hinzunehmen. Mit der Zeitumstellung und sobald Sie sich mehr bewegt, wird sich das Schlafverhalten wieder ändern. Sie können jetzt versuchen Sie abends ein wenig später ( ½ - 1h) ins Bett zu legen oder kürzen den Mittagschlaf, damit Sie morgens länger schläft. Aber Sie morgens eine Stunde schreien zu lassen, geht sicherlich sehr auf die Nerven. Ansonsten können Sie noch versuchen, sie morgens zu sich ins Bett zu holen und dort zu stillen, mit der Hoffnung das Sie alle drei noch ein wenig schlafen können. Oder Sie wechseln sich für eine zeit lang morgens mit dem aufstehen ab, so das einmal ihr Mann aufsteht und einmal Sie.Aber das Schlafverhalten wird sich sicher noch wieder ändern, haben Sie einfach Geduld.

16

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen:
Jetzt Hebamme finden!
PLZ (3-5 Ziffern) oder Ort

Die babyclub.de Hebammen
  • Elena Ortmanns

    Hebamme und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin

  • Jana Friedrich

    Hebamme & Bloggerin

  • Sophia Wels

    Familien-Hebamme, Schwangerschafts- & Wochenbettbetreuung

  • Sarah Schmuck

    Hebamme sowie Still- & Trageberaterin

  • Felicitas Josmann

    Geburtsvorbereitung & Wochenbettbetreuung

  • Claudia Osterhus

    Wochenbettbetreuung & Ernährungsberatung

  • Monika Selow

    Hebamme & Autorin

Jetzt Namen suchen

 

Über 8000 Mädchennamen! Mehr als 6000 Jungennamen! Jetzt Lieblingsnamen suchen.