menü
Themenbereich: Gesundheit

Kontakt mit an Windpocken erkranktem Kind in 17. SSW - Gefahr fürs Ungeborene?

Anonym
Ich bin in der 17. Woche schwanger. Vor 2 Tagen hatte ich Kontakt mit einem an Windpocken erkrankten Kind. Ich selbst hatte Windpocken erst vor ein paar Jahren. Muß ich mir jetzt Sorgen um mein Ungeborenes machen?

Frage vom 15.01.2003

Hebamme
-Da Sie erst vor ein paar Jahren Windpocken hatten, haben Sie eigentlich Antikörper gegen das Virus.Somit wird Ihrem Kind auch nichts passieren. Zur Sicherheit lassen Sie bei Ihrem Arzt Antikörper auf Windpocken bestimmen. Sollten Sie keine Antikörper haben , dann kann man noch über eine Impfung nachdenken. Aber auch, wenn Sie wieder erwarten noch mal Windpocken bekommen sollten ,dann besteht nur ein sehr geringes Risiko ( ca. 1,2%), das Ihr Kind eine Infektion in der zeit bekommen könnte.

Antwort vom 17.01.2003


17

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen:
Jetzt Hebamme finden!
PLZ (3-5 Ziffern) oder Ort

Die babyclub.de Hebammen
  • Elena Ortmanns

    Hebamme und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin

  • Jana Friedrich

    Hebamme & Bloggerin

  • Sophia Wels

    Familien-Hebamme, Schwangerschafts- & Wochenbettbetreuung

  • Sarah Schmuck

    Hebamme sowie Still- & Trageberaterin

  • Felicitas Josmann

    Geburtsvorbereitung & Wochenbettbetreuung

  • Claudia Osterhus

    Wochenbettbetreuung & Ernährungsberatung

  • Monika Selow

    Hebamme & Autorin

Jetzt Namen suchen

 

Über 8000 Mädchennamen! Mehr als 6000 Jungennamen! Jetzt Lieblingsnamen suchen.