my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Geburt allgemein

Steht die Geburt kurz bevor?

Anonym

Frage vom 13.03.2003

hallo liebes hebammenteam,
ich habe mehrere fragen auf einmal.also fange ich einfach mal an. ich bin in der 38ssw-seit der 17ssw habe ich sehprobleme u kopfweh-beides tritt im moment verstärkt auf-mittlerweile neige ich zu panikattacken da ich grosse angst vor einem hirntumor habe.dazu kommen druckwellen im kopf u hitzewallungen-auch im kopf. könnte denn das alles auch mit der schwangerschaft zusammenhängen? vielleicht sollte ich dazu erwähnen das ich niedrigen blutdruck habe-meist 90 zu 50.eine andere sache ist die-mein muttermund ist weich u leicht geöffnet.vor ein paar tagen ging mir schleim ab u nachdem ich sex mit meinem partner hatte einen tag später passierte das nochmal allerdings etwas bräunlich-war das der schleimpfropf? ausserdem hatte ich vor einigen tagen alle drei min wehen-die sich jedoch wieder beruhigt haben-trotzdem bekomme ich nun immer wieder mal in regelmässigen abständen welche die jedoch wieder abklingen-sind das alles nicht zeichen das die geburt kurz bevorsteht oder hat das garnix zu besagen? entschuldigung für so viele fragen u trotzdem besten dank im voraus.
Hebamme

Antwort vom 14.03.2003

Seh-und Kopfschmerzprobleme können in Verbindung mit einem relativ zu niedrigen Blutdruck gebracht werden- allerdings- Ihr eigener Verdacht auf Hirntumor- kann generell nicht ausgeschlossen werden. Ich rate Ihnen, falls die Symptome nach der Geburt immer noch bestehen bleiben, sich an Ihren Arzt zu wenden um ggf. weitere Abklärung zu bekommen.
Vorzeichen für eine beginnende Geburt können sein: Vermehrt flüssiger Schleimabgang, Schleimpropfabgang als Zeichen, daß sich der Gebärmutterhals verkürzt bzw. auch leicht blutiger Schleimabgang als Zeichen dafür, daß sich der Muttermund öffnet. Es ist auch häufig zu beobachten, daß sich zwar doch regelmäßige Wehen über einen gewissen Zeitraum wieder beruhigen, wenn Frau in die Entspannung bzw. zur Ruhe kommt. Dies ist ein Zeichen dafür, daß es keine Geburtswehen sind. Auch könnten noch Senkwehen bei Ihnen in Betracht gezogen werden. Ihr Muttermundsbefund ist ein schöner Ausgangsbefund für eine Geburt- es müssen sich nun nur noch Geburtswehen einstellen. Falls Sie das Bedürfnis haben, bei Kontraktionen der Gebärmutter und nicht sicher sein, ob es sich dabei um Geburtswehen handelt oder nicht, können Sie ein Bad oder eine warme Dusche nehmen. Sind es Geburtswehen, werden sie im Anschluß an Wärme und Entspannung regelmäßiger und kräftiger, sind es keine Geburtswehen, hören sie wieder auf.
Mit freundlichen Grüßen

31

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen:
Jetzt Hebamme finden!
PLZ (3-5 Ziffern) oder Ort

Die babyclub.de Hebammen
  • Elena Ortmanns

    Hebamme und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin

  • Jana Friedrich

    Hebamme & Bloggerin

  • Sophia Wels

    Familien-Hebamme, Schwangerschafts- & Wochenbettbetreuung

  • Sarah Schmuck

    Hebamme sowie Still- & Trageberaterin

  • Felicitas Josmann

    Geburtsvorbereitung & Wochenbettbetreuung

  • Claudia Osterhus

    Wochenbettbetreuung & Ernährungsberatung

  • Monika Selow

    Hebamme & Autorin

Jetzt Namen suchen

 

Über 8000 Mädchennamen! Mehr als 6000 Jungennamen! Jetzt Lieblingsnamen suchen.