Themenbereich: Geburt allgemein

"Vorgehen bei engem Becken"

Anonym

Frage vom 07.04.2004

Hallo,
ich war heute bei 34+6 zur VU. Habe sehr früh sehr viele Übungswehen(ab 22.SSW 40-50St/Tag) und schon früh (32.SSW) Senkwehen gehabt.Kopf ist fest im Becken. FA meinte, das Kind könne ruhig kommen, es gäbe kein großes Risiko mehr, noch 1-2 Wochen im Bauch täten ihm aber gut.Viel länger sollte es aber auch nicht mehr drinbleiben, weil es sonst nicht mehr durch mein Becken passt. Ich bin nur 1,55m groß und er hat mir schon vor Jahren gesagt, dass ich ein sehr enges Becken habe. Er sagte, meist regelt die Natur das selbst und das Kind wird vermurtlich früher kommen.Wenn wir noch 2 Wochen schaffen,ist er zufrieden.
Wie wird sowas normal gehandhabt? Wartet man bis zum ET und macht dann einen KS oder leitet man die Geburt 2-3 Wochen vor ET per Tropf o.ä. ein, falls er doch nicht von selbst früher kommt? Ich hätte sehr gerne eine natürliche/vaginale Geburt.
MfG
Nicole
Hebammenantwort noch nicht online

22
Hilfe aus der Community zu "Vorgehen bei engem Becken"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: