menü
Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

vorzeitige Wehen bei Uterus bicornis

Anonym
Hallo!
Ich bin in der 28. SSW und habe eine herzförmige Gebärmutter (Uterus bicornis). Gestern wurden bei mir vorzeitige Wehen festgestellt (3 Wehen innerhalb einer halben Stunde)! Meine Ärztin hat mich zur Untersuchung ins Krankenhaus geschickt, wo aber keine Wehen festgestellt werden konnten. Beim CTG bei der Ärztin wurde mir das Abhörteil für die Herztöne und der Wehenschreiber auf der rechten Seite angebracht, im Krankenhaus war der Wehenschreiber links. Kann es deshalb sein, daß im Krankenhaus keine Wehen festgestellt worden sind? Meine Ärztin meinte beim Uterus bicornis könnte die Bauchverhärtung nur einseitig sein, weil das Kind im rechten Horn liegt, die Hebamme im Krankenhaus ist aber der Ansicht, daß bei einer Wehe sich trotzdem der ganze Bauch verhärten müsste. Es ist bei mir so, daß die rechte Seite schon öfters hart wird, ich aber bisher dachte, daß sich das Kind irgendwie dagegendrückt…. Jetzt weiß ich nicht ob meine Ärztin oder die Hebamme Recht hat……
Ich wäre Ihnen für eine Antwort sehr dankbar!

Frage vom 07.05.2004

Hallo, in der 28. Woche kann es durchaus mal vorkommen, dass einige Wehen auf dem CTG sichtbar sind. Wenn von Ihrer Seite her keine Beschwerden bestehen und auch die Wehen keine Auswirkung auf den Muttermund haben, besteht keine Veranlassung etwas zu unternehmen. Wehen werden hormonell ausgelöst und wirken dabei auf beide Uterushälften, nicht nur auf die in der das Kind liegt. Sie können jedoch stärker dort tastbar sein, wo ein Widerstand vorhanden ist (in dem Fall das Kind)So gesehen haben beide ein bischen Recht, die Frage ist jedoch welche Konsequenz die ganze Untersucherei nun hat. Wehen, die nur auf dem CTG sichtbar sind, haben in der Regel gar keine Konsequenz und dann ist es auch egal, ob sie nun da oder dort aufgezeichnet oder nicht aufgezeichnet werden. Bei Besonderheiten der Gebärmutter, wie die die bei Ihnen vorliegt, kann es auch zu Besonderheiten in der Wehenkoordination kommen. Erfahrungswerte, aus denen sich etwas vorhersagen könnte, gibt es aber in der Regel nicht, weil Form und Funktion der Gebärmutter stark variieren können. Manchmal wird eine abweichende Form erst nach der ganz normalen Geburt zufällig festgestellt. Alles Gute für die weitere Schwangerschaft und die Geburt, Monika Selow

Antwort vom 09.05.2004


26

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen:
Jetzt Hebamme finden!
PLZ (3-5 Ziffern) oder Ort

Die babyclub.de Hebammen
  • Elena Ortmanns

    Hebamme und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin

  • Jana Friedrich

    Hebamme & Bloggerin

  • Sophia Wels

    Familien-Hebamme, Schwangerschafts- & Wochenbettbetreuung

  • Sarah Schmuck

    Hebamme sowie Still- & Trageberaterin

  • Felicitas Josmann

    Geburtsvorbereitung & Wochenbettbetreuung

  • Claudia Osterhus

    Wochenbettbetreuung & Ernährungsberatung

  • Monika Selow

    Hebamme & Autorin

Jetzt Namen suchen

 

Über 8000 Mädchennamen! Mehr als 6000 Jungennamen! Jetzt Lieblingsnamen suchen.