my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Diät in der Stillzeit

Wie stillt man richtig ab?

Anonym

Frage vom 30.07.2004

Hallo!
Meine Tochter ist 5 Monate alt und wurde bis vor einer Woche voll gestillt. Ich habe nun damit begonnen, mittags einen Karotten-Brei einzuführen. Nach ca. 4 Tagen hatte sie Verstopfung und Bauchweh. Nachdem ich dem Brei eine Prise Milchzucker hinzugefügt habe, ist wieder alles in Ordnung. Kann ich das Hinzufügen von Milchzucker beibehalten? Meine Tochter ist ganz verrückt nach ihrem Brei, deshalb möchte ich ihn nur ungern wieder absetzen. Momentan ist es noch keine ganze Mahlzeit, danach bekommt sie immer noch die Brust. Wenn es nach ihr ginge, könnte ich die Brust weglassen und nur Brei geben. Wäre das auch in Ordnung? Oder muss ich die Menge langsam steigern? Wie sieht es mit dem Flüssigkeitsbedarf aus. Seit dem Zufüttern hat sie täglich nur noch 2 pitschnasse Windeln. Sie bekommt ausser der Muttermilch noch einen Tee (125 ml). Soll ich ihr mehr Tee geben? Bis zu welchen Alter muss man eigentlich Mineralwasser abkochen? Herzlichen Dank für Ihre Antwort.
Hebamme

Antwort vom 30.07.2004

Hallo, gegen Milchzucker spricht nichts, ob sich Ihre Tochter mittlerweile an die neue Nahrung gewöhnt hat, oder ihr der Milchzucker hilft, ist evt. auszuprobieren, aber, er schadet nicht.
Ihre Tochter darf so viel essen, wie Sie mag, das langsame abstillen einer Mahlzeit ist nicht ausschließlich wegen der Kinder, sondern auch wegen der Mutter(Milchstaugefahr) empfohlen.Dadurch, dass ie Kinder tägl. ein paar Schlucke weniger trinken, gewöhnt sich die Brust daran weniger zu produzieren.
Falls Sie wegen eines Staus keine Bedenken haben, können Sie ihr auch die ganze Mahlzeit füttern.
3-4 nasse Windeln sind so der übliche Schnitt. Aber naß ist relativ. Wenn sie mehr Tee mag, darf sie auch mehr trinken, wobei 125ml schon gut ist.
Mineralwaaser brauchen Sie nicht mehr abkochen, allerdings sollten die Flaschen nicht länger als 24 Std geöffen sein, dann lieber abkochen oder eine Neue öffnen

34

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen:
Jetzt Hebamme finden!
PLZ (3-5 Ziffern) oder Ort

Die babyclub.de Hebammen
  • Elena Ortmanns

    Hebamme und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin

  • Jana Friedrich

    Hebamme & Bloggerin

  • Sophia Wels

    Familien-Hebamme, Schwangerschafts- & Wochenbettbetreuung

  • Sarah Schmuck

    Hebamme sowie Still- & Trageberaterin

  • Felicitas Josmann

    Geburtsvorbereitung & Wochenbettbetreuung

  • Claudia Osterhus

    Wochenbettbetreuung & Ernährungsberatung

  • Monika Selow

    Hebamme & Autorin

Jetzt Namen suchen

 

Über 8000 Mädchennamen! Mehr als 6000 Jungennamen! Jetzt Lieblingsnamen suchen.