Themenbereich: Risikoschwangerschaft

Eileiterschwangerschaft: Geringere Wahrscheinlichkeit wieder schwanger zu werden?

Anonym

Frage vom 07.02.2005

Sehr geehrtes Hebammen Team,
ich bin in der 7. woch schwanger 6+5 und hatte heute einen fa-Termin. Vor einer Woche auch schon, da ich im Sommer eine Eileiterschwangerschaft hatte. Scheinbar hat es sich in der Gebärmutter eingenistet. Vor einer Woche war aber nur die Fruchthöhle zu sehen und heute meinte sie noch in der Ecke eventuell die Frucht zu sehen, aber alles sei kaum gewachsen. Ansonsten sind alle Anzeichen vorhanden, die Brust schmerzt und wächst, Harndrang und Übelkeit, zwar nicht schlimm, aber vorhanden. Muß ich jetzt auf jeden Fall damit rechnen, dass das Kind sich nicht richtig entwickelt, oder gibt es das auch öfter, dass es so komisch liegt, dass man es nicht richtig sieht. Das macht mich ziemlich fertig, da ich eben im Juli eine Ausschabung hatte, da scheinbar eine Fehlgeburt vorlag und dann daraufhin im August in letzter Minute festgestellt wurde, dass es eine Eileiterschwangerschaft war und ich auch den rechten Eileiter entfernt bekommen hatte. Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.
liebe grüße

Antwort vom 07.02.2005

Machen Sie sich mal keine Sorgen, zu so frühem Zeitpunkt ist noch alles Mögliche drin. Je nach Auflösungsvermögen des Ultraschallgeräts lassen sich die Verhältnisse besser oder schlechter darstellen. Beruhigend ist ja jetzt auf jeden Fall, dass sich die Schwangerschaft in der Gebärmutter und nicht im Eileiter eingenistet hat. Vermutlich hat Ihre FÄ Sie in 1-2 Woche wieder einbestellt, bis dahin sollten Sie sich nicht verrückt machen, sondern mal in Ruhe abwarten. Alles Gute!

19

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.


Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: