Themenbereich: Geburtseinleitung / Geburtsbeginn

wie kann ich eine Einleitung erleichtern?

Anonym

Frage vom 01.09.2005

Hallo
Ich bin das 6te mal schwanger und in der 33 ssw. Da wir ein sehr grosses Kind erwarten, will die ärztin versuchen ab der 38+0 ssw einzuleiten. Bei meinen letzten zwei Kinder wurde das auch gemacht. Das erste mal wegen Schwangerschaftsvergiftung, da hat es aber drei Tage gedauert bis es wirklich losging, was mich und die Familie sehr belastete. Beim letzten mal weil es auch ein grosses Kind war, aber es war erfolglos, und ich hatte eine sehr komplizierte Geburt.

Nun meine Frage, was kann ich tun, um die Geburt diesmal zu erleichtern, bzw die Einleitung positiv zu gestalten, das es diesmal besser geht.
Reicht es Himbeerblättertee zu trinken? Oder kann ich noch mehr tun? Ich will keine wehen auslösen, solange die ärzte kein ok geben, aber ich will auch nicht wieder Tagelang wehen haben die nichts bewirken und dann zur Geburt erschöpft und müde sein.

Ich danke für die Hilfe

Gruss
D.-E.
Hebammenantwort noch nicht online

25

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.


Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: