Themenbereich: Stillen allgemein

Stillprobleme nach Einführung des Fläschchens

Anonym

Frage vom 16.09.2006

Liebe Hebamme,
meine Tochter ist inzwischen 19 Wochen alt und wurde bis vor kurzem ohne Probleme ausschließlich gestillt. Seit zwei Wochen gehe ich nun an drei Vormittagen in der Woche wieder arbeiten. Wegen eines ausgeprägten Allergierisikos bekommt die Kleine in der Zeit ein Flächen mit abgepumpter MM. Dieses hat sie nach nur ganz kurzfristigen Anfangsschwierigkeiten gut akzeptiert.
Nun verhält sie sich jedoch plötzlich so ungewöhnlich an meiner Brust, dass beide Brustwarzen bereits verletzt sind und sehr schmerzen. Früher saugte sie einfach an und trank die Brust dann zügig leer. Jetzt saugt sie bis zu 20 x an und dreht dann jedesmal den Kopf weg und saugt dann wieder an. Sie läßt beim Kopfwegdrehen die Warze allerdings nicht los, so dass der Vorgang an sich schon sehr schmerzhaft ist. Darüber hinaus beißt sie mich nun fast jedes Mal. Ich traue mich inzwischen gar nicht mehr, sie anzulegen, weil die Schmerzen inzwischen fast unerträglich sind. (Eine Warze ist bereits blutig.)
Ich möchte jedoch noch unbedingt erwähnen, dass wir das Stillen bis vor kurzem beide sehr genossen haben und ich auf jeden Fall noch nicht aufhören möchte.
Können Sie mir helfen?
Lieben Gruß aus dem sonnigen Münsterland
Anja
Hebammenantwort noch nicht online

14

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.


Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: