my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

Kommt ein anderer Mann als Vater in Frage?

Anonym

Frage vom 14.10.2010

Guten tag. Also bei mir wurde die schwangerschaft am 30.04.2010 festgestellt in der 6/7 ssw. Der erste tag meiner letzten periode war am 15.03.2010. ich hab ein regelmäßigen zyklus von 28 tagen. Der ist immer regelmäßig, nehme schon seit 6 Jahren keine pille mehr, brauchte das einfach nicht.. Mein partner und ich haben uns ein kind gewünscht, daher sind wir auch nach dem eisprungkalender gegangen. Jetzt die frage kann das kind am 31.03.2010 gezeugt wurden sein, also 2 nach dem eisprung?ich hatte mit meinen partner der ist 23 jahre alt ab 26.03 täglich sex 2mal ungefähr bis zum 30.03. Am 31.03 ist mir was passiert wo ich mit einen anderen mann sex hatte (nicht fremd gegangen war auch nicht freiwilig) dieser mann ist 75 jahre und stark raucher. habe danach sofort urin gelassen und mich geduscht. kann auch er als vater in frage komm? und kann man einen test vor der entbindung machen, und was wären das ca. für kosten?
Nochmal daten vom screening aus dem mutterpass:
26.05 9+2 SSL 2,03
22.06 13+1 Thorax 2,03 SSL 7,54 BPD 2,72
29.7 18+3 BPD 6,23 KU 15,6 ATD 3,48 AU 12,0 FL 2,49
27.8 22+4 ssw korrigiert 23+1 BPD 6,23 KU 21,6 ATD 5,43 AU 19,0 FL 3,76

Antwort vom 15.10.2010

Hallo,

ich habe Ihre Angaben in das Gravidarium eingegeben und komme zu dem Schluß, daß die Befruchtung theoretisch früher als der 31.03. gewesen sein muß.
Dadurch denke ich nicht, daß der andere Mann in Frage kommen würde.
Außerdem sind die Chancen durch diesen Mann schwanger zu werden eher gering, wenn man über das Alter nachdenkt.
Ein Test kann man aber erst nach der Geburt machen, da man dann DNA Material von dem Kind und dem evtl. Vater braucht.
Ich habe aber beim Lesen Ihrer mail noch ganz andere Gedanken gehabt.
Sie schrieben, es wäre nicht ganz freiwillig gewesen, das ist ein Detail, was ich schon schwerwiegend finde.
Haben sie schon einmal überlegt, eine Beratungsstelle auzusuchen?
Es gibt viele Beratungsstellen, bei Profamilia, Caritas, Esperanza etc.
Dort können Sie auch noch einmal konkret nach einem evtl. Vaterschaftstest nachfragen und auch vielleicht mit sachkundigen Menschen über dieses Erlebnis sprechen.
Ich würde es Ihnen sehr raten dort Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Ansonsten wünsche ich Ihnen eine gute und glückliche Schwangerschaft.
Viel glück.
Diekmann

25

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen:
Unsere Partner
  • Holle
  • Weleda
  • Medela
  • Beutelsbacher
Jetzt Hebamme finden!
PLZ (3-5 Ziffern) oder Ort

Die babyclub.de Hebammen
  • Elena Ortmanns

    Hebamme und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin

  • Jana Friedrich

    Hebamme & Bloggerin

  • Sophia Wels

    Familien-Hebamme, Schwangerschafts- & Wochenbettbetreuung

  • Sarah Schmuck

    Hebamme sowie Still- & Trageberaterin

  • Felicitas Josmann

    Geburtsvorbereitung & Wochenbettbetreuung

  • Claudia Osterhus

    Wochenbettbetreuung & Ernährungsberatung

  • Monika Selow

    Hebamme & Autorin

Partner-Shops

 

Jetzt Namen suchen

 

Über 8000 Mädchennamen! Mehr als 6000 Jungennamen! Jetzt Lieblingsnamen suchen.