my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Abstillen

Abstillen notwendig in neuer Schwangerschaft?

Anonym

Frage vom 19.11.2016

Hallo habe im letzten Jahr märz entbunden meine Tochter ist 8 Monate alt ich stille sie immernoch. Bin wieder schwanger zur Zeit 10 ssw. Meine Frauenärztin hat gesagt das ich nicht mehr weiterstillen soll sofort abstillen. Wegen den Vitaminen halt das das ungeborene sonst nicht genug bekäme. Aber im Internet steht das man weiterstillen kann. Weiß nicht was ich machen soll.

Antwort vom 23.11.2016

Hallo!
Das (anhaltende) Stillen während einer neuen Schwangerschaft ist normalerweise kein Problem. Voraussetzung dafür ist eine gute Versorgung von Ihnen selbst mit ausreichend Kalorien, Mineralstoffen und Vitaminen. Aber auch, wenn Sie vielleicht aktuell in der 10.SSW nicht viel essen können (aufgrund von Übelkeit oder Erbrechen), wird Ihr Ungeborenes ausreichend versorgt. Im ersten Trimester brauchen Sie normalerweise noch keine zusätzlichen Kalorien. Wenn Sie sich bzgl. der Vitamine und Mineralstoffe unsicher sind, wie gut Sie aktuell versorgt sind, lassen Sie sich einfach Blut abnehmen und kontrollieren. Je nachdem, wie Ihre Ernährung aussieht und/ oder Sie auch das Gefühl hatten, das Stillen zeitweise zehrend ist, kann es sein, dass Sie zusätzliche B-Vitamine, Magnesium, Eisen oder anderes brauchen. Je nachdem, wie viel Beikost Ihr Kind schon bekommt und wie häufig Sie noch Stillen, brauchen Sie im zweiten Trimester zusätzlich rund 500 Kalorien, um sich selbst mit Energie für die Muttermilch zu versorgen zu den zusätzlichen ca. 300-400 Kalorien, um sich mit vermehrten Eiweißen für die neue Schwangerschaft zu versorgen. Im dritten Trimester sind es meist 400-500 zusätzliche Kalorien zu den Stillkalorien. Nach einer möglichen Anfangszeit von Übelkeit und Erbrechen haben die meisten Frauen ein gutes Gefühl und auch Hunger dahingehend, welche Nahrungsmengen es braucht. Wenn Sie sich unsicher sind in Ihrem Wissen, welche Nahrungsmittel gesund und förderlich sind, besprechen Sie dieses Thema mit Ihrer Hebamme. Falls Sie selbst merken, dass Sie bzgl. der Ernährung für Ihre Familie und Ihr Kind noch nicht wirklich gut zurechtkommen (z.B. beim Kochen, beim Einnehmen von regelmäßigen, warmen Mahlzeiten, beim Einkaufen etc.), dann lassen Sie sich auch dahingehend beraten. Alles Gute im weiteren Wachsen und Gedeihen, Inken Hesse, Hebamme

1

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: