my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Babyernährung

wie Vorgehen beim Abstillen

Anonym

Frage vom 08.03.2017

Hallo sehr geehrte Hebamme,
ich habe folgende Frage:
Meine Tochter ist 6 1/2 Monate jung und bekommt mittags Brei, nachmittags Obstgläschen und abends Milch-Getreide-Brei. Nach jedem Essen stille ich sie nach etwa 15 - 30 min und ansonsten ca. alle 3 Stunden. Sie trinkt Wasser vor allem zu den Mahlzeiten. Ich bin schwanger (errechneter Geburtstermin 08.08.2017).
Mache ich das richtig so?
Ab wann lass ich denn eine Stillmahlzeit weg? oder wann reduziere ich das stillen?
Vielen Dank im Voraus.
Mit freundlichen Grüßen
Aschenputtel

Antwort vom 11.03.2017

Hallo!
Ihr momentanes Vorgehen entspricht schon einem langsamen Abstillen nach Bedarf Ihres Kindes. Ihre Tochter isst so viel von der Beikost, wie sie kann und mag und holt sich den Rest der Kalorien, die sie braucht, noch aus der Muttermilch. Je nach Neugierde und Hunger Ihrer Tochter wird sie in nächster Zeit nach der festen Mahlzeit nicht mehr nach dem Stillen verlangen. Beim langsamen Abstillen (nach Bedarf) fällt somit peu à peu die ein und andere Stillmahlzeit weg, ohne, dass Sie direkt etwas tun müssten. Gemäß des Alters Ihres Kindes ist der Bedarf an Milchmahlzeiten noch relativ hoch und die Beikost nach Neugierde und Entwicklung ein "Da-Bei" zum Stillen. So gesehen machen Sie alles richtig. Wenn es Ihnen gut damit geht in der jetzigen Schwangerschaft, gibt es auch gar keinen Grund in Ihrem Vorgehen etwas zu beschleunigen. Alles Gute, Inken Hesse, Hebamme

0

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.


Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: