my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Stillprobleme

Habe ich zu viel Milch?

Anonym

Frage vom 15.06.2017

Hallo zusammen,
Mein Sohn ist jetzt 7 Wochen alt und das Stillen war von Anfang an recht schwierig. Aber seit ca. drei Wochen wird es schwieriger. Ich stille voll und mein kleiner kommt ungefähr alle 1 ½-2h. Nun ist es so, dass er nach jeder Mahlzeit viel Spuckt, dadurch habe ich den Eindruck dass er wieder schneller Hunger hat. Er hat auch sehr gut zugenommen, in nicht mal 4 Wochen fast 1200g .
Er trinkt oft sehr unruhig, geht häufig von der Brust weg und weint. Ich glaube, dass ich sehr viel Milch habe und habe nun versucht durch Blocktrinken es zu regulieren. Leider habe ich das Gefühl, das es dadurch nur noch schlimmer geworden ist. Er weint sehr viel, will irgendwie immer an die Brust und trinkt, spuckt danach aber wieder viel aus. Bin wirklich am Überlegen ihm die Flasche zu geben, damit ich besser weiß wieviel er trinkt, denn so ist es für uns beide kein Zustand. Möchte nicht das mein kleiner immer unzufrieden und frustriert ist.
Hinzu kommt das er sehr wenig schläft, meistens nur 1h am Stück. Nachts vielleicht mal 2h.
Hoffe sie haben ein paar Tipps für mich.
Viele Grüße M.G.

Antwort vom 18.06.2017

Hallo,

eine zu starke Milchbildung, bzw. zu starker Milchspendereflex kann natürlich genauso ein Problem sein, wie eine zu geringe Milchbildung. Die Kinder verschlucken sich dann an der Brust, müssen immer wieder abdocken usw.
Das Blockstillen ist in diesem Fall die beste Möglichkeit, alles zu regulieren, aber es dauert ein paar Tage. Ein häufiges Problem bei einem zu starken Milchspendereflex ist oft, dass das Kind sogar zu WENIG zunimmt, da es nicht in Ruhe an der Brust trinken kann, durch den Überschuss an Milch.
Das ist bei Ihnen ja nicht so. Deswegen ist es, ohne die Situation gesehen zu haben, nicht möglich zu erkennen, welches Problem bei Ihnen beim Stillen genau vorliegt.
Das viele Spucken hat keinen Grund zur Besorgnis, solange das Kind gut gedeiht. EIne Stillposition, bei der das Kind den Oberkörper etwas erhöht hat und nach dem Stillen nicht gleich hingelegt wird, kann dann helfen.
Manchmal ist es auch so, dass das Kind einen starken Saugregflex hat und einfach etwas zu saugen möchte (zum Beispiel die Brust)- dann aber frustriert wird, weil es die Milch eigentlich gar nicht möchte.
Am Besten wäre es deswegen, wenn Sie einen Termin mit Ihrer Hebamme oder einer Stillberaterin vereinbaren, um der Sache auf den Grund zu gehen und das Problem zu lösen.

Alles Gute für Sie

0

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.


Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: