my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Ernährung in der Schwangerschaft

Angst vor Listeriose

Anonym

Frage vom 22.03.2018

Hallo,

ich habe hier schon öfters wegen meiner Angst bzgl. Listerien geschrieben, die ich mittlerweile echt gut in den Griff bekommen habe. Jetzt habe ich schon den zweiten Morgen weichen eher breiigen Stuhlgang. Ich hatte das allerdings schon vor meiner Schwangerschaft manchmal so. Aber man spricht ja immer von Verstopfung in der Schwangerschaft und jetzt mache ich mir natürlich Sorgen. Ich habe eigentlich gut auf meine Ernährung geachtet, das einzige was ich scheinbar verbotenes gegessen habe ist Mozzarella aus pasteurisierter Kuhmilch (habe erst vor Kurzem gelesen dass man das lieber lassen soll). Bis auf den Stuhlgang und mein „Schwangerschaftsschnupfen“ ist eigentlich alles wie immer. Muss ich mir Sorgen machen und würden Sie an Listerien denken? Ich habe gelesen die Symptome sind unspezifisch und wenn dann mit Durchfall und Fieber. Ich kann doch jetzt nicht immer, wenn der Stuhl mal weich ist zum Arzt gehen und einen Listerien Test machen- oder? Und wenn bei den Ultraschalluntersuchungen alles in Ordnung aussieht, heißt das dann dass es dem Baby gut geht und eine Listeriose quasi ausgeschlossen ist? Würde man das bei dem großen Organultraschall um die 20 Ssw erkennen bzw. ausschließen können? Oder wie stelle ich sicher nach so einem Verdacht, dass es keine Listerien waren?
Ich hoffe, Sie können mir dazu weiterhelfen.
Dankeschön:)

Antwort vom 26.03.2018

Hallo, Sie dürfen pasteurisierten Käse in der Schwangerschaft bedenkenlos essen, auch Mozzarella. Wegen weichem Stuhlgang brauchen Sie sich überhaupt keine Gedanken zu machen, das ist eine Variation des Normalen.
Ein Grund für ein Listerien-Test besteht nicht und auch überhaupt keine Gefahr, dass Sie sich infiziert haben.
Etwas Vorsicht in der Schwangerschaft ist sicher gut, besonders was Rohmilch und Rohfleisch betrifft, aber versuchen Sie bitte sich ansonsten von übertriebenen Sorgen frei zu machen, das tut Ihnen nicht gut und kann sich auch nach der Schwangerschaft auf andere Bereiche verlagern.
Alles Gute für Sie

0

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen:
Jetzt Hebamme finden!
PLZ (3-5 Ziffern) oder Ort

Die babyclub.de Hebammen
  • Elena Ortmanns

    Hebamme und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin

  • Jana Friedrich

    Hebamme & Bloggerin

  • Sophia Wels

    Familien-Hebamme, Schwangerschafts- & Wochenbettbetreuung

  • Sarah Schmuck

    Hebamme sowie Still- & Trageberaterin

  • Felicitas Josmann

    Geburtsvorbereitung & Wochenbettbetreuung

  • Claudia Osterhus

    Wochenbettbetreuung & Ernährungsberatung

  • Monika Selow

    Hebamme & Autorin

Jetzt Namen suchen

 

Über 8000 Mädchennamen! Mehr als 6000 Jungennamen! Jetzt Lieblingsnamen suchen.