my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Fehlgeburt

Kann ich den Eintritt eine Blutung abwarten?

Anonym

Frage vom 20.09.2018

Hallo liebes Hebammenteam,

Ich habe letzten Freitag erfahren, dass ich ungewollt schwanger bin. 8+0. Für mich war sofort klar, dass ich kein Kind möchte. Also bin ich dem üblichen Weg gegangen...Schwangerschaftsbestätigung Frauenarzt, Konfliktberatung. Heute war der vorambulante Termin in der Klinik, in der morgen der AS Termin ist, dabei hat die Ärztin festgestellt, dass es keinen Herzschlag mehr gibt. Um sicher zu gehen hat sie noch die Oberärztin dazu geholt, die ebenfalls diese Diagnose gestellt hat. Jetzt ist es so, dass ich meinem Körper vertraue und auf die Blutungen warten möchte. Wie sehen Sie das? Kann ich den morgigen Termin einfach absagen und abwarten? Was kann ich sonst noch tun?

Antwort vom 23.09.2018

Hallo, leider können wir Fragen nur selten sofort beantworten, so dass ich annehme, dass Sie Ihre Entscheidung inzwischen schon gefällt haben.
Vorm Grundsatz her ist es möglich eine spontane Fehlgeburt abzuwarten, wenn die Schwangerschaft nicht (mehr) intakt ist. Es kann jedoch eine Weile dauern bis von alleine eine Blutung eintritt und es zu einer Fehlgeburt kommt. Diese setzt ein, wenn das Schwangerschaftshormon so deutlich abgefallen ist, dass der Körper der Frau "merkt", dass die Schwangerschaft nicht mehr intakt ist.
Es gibt keine Maßnahmen, die Sie sinnvollerweise selbst ergreifen könnten, um diesen Vorgang zu beschleunigen.
Der Termin für eine Operation kann so lange abgesagt werden, wie die Frau dies möchte. Was sinnvoll ist, muss immer individuell besprochen werden, aber entscheiden kann nur die Frau.
Ich wünsche Ihnen alles Gute, Monika Selow
.

1

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.


Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: