my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

Kann ein anderer der Vater sein?

Anonym

Frage vom 09.10.2018

Hallo, ich bin im moment ein bisschen paranoid und brauche viel bestätigung was meine sorge angeht. ich hab allerdings bereits mit meiner hebamme gesprochen, die mich beruhigt hat, google beunruhigt mich jedoch ständig.
ich bin schwanger, ET ist der 2.11.18. ich hab einen freund und bin glücklich und war von anfang an der überzeugung, dass nur er als vater in frage kommt. irgendwann kamen jedoch wieder ängste auf. meine letzte periode war am 26.1., daraus ergibt sich der empfängnistermin am 9.2. genau da hatten wir ungeschützt GV. und ein paar tage vorher. der zeugungsrechner ergibt genau diese woche, den 9.2. plus/minus zwei wochen. in dieser zeit hatte ich eben nur die beiden male GV mit meinem jetzigen freund. meine periode am 26.1. kam ca. 3 tage früher (aber da kann bei mir schon mal vorkommen), sonst waren sie aber ganz normal stark und so lang wie immer (4 tage). Im januar hatte ich noch GV mit einem anderen mann, bevor ich meinen freund kennen lernte. das letzte mal war am 15.1. allerdings haben wir sogar verhütet. es war allerdings massageöl im spiel, was mich heute verunsichert. es ist nichts gerissen und zudem hatte er noch nicht einmal einen samenerguss, weil wir sehr vorsichtig waren.
am 16.2. machte ich einen ss-test, der negativ ausfiel (war wohl zu früh) und am 24.2. war er dann positiv. am 6.3. war ich eindeutig in der 6. SSW und die ultraschalluntersuchungen zogen sich stetig so fort, in der 11.SSW stimmte es sogar auf den tag ganz genau, inzwischen neigt der kleine eher dazu etwas kleiner zu sein.
da nach allem auch noch die SSW so perfekt zu dem GV und meiner letzten periode passte hatte ich nie zweifel und jeder kompetente den ich frage nimmt sie mir. mein baby müsste schließlich ca. 3 wochen größer sein käme der andere in frage oder ? der andere GV liegt auch nochmal 10 tage außerhalb des großen rahmens von 4 wochen im zeugungsrechner. selbst wenn sich der eisprung verschoben oder die einnistung spät gewesen wäre .... allerdings hatte ich meinen zyklus im griff (27 tage schwankend +/- 3 tage).
ich habe einfach eine große angst was falsch zu machen und evtl testen wir sogar, damit ich es ein mal schwarz auf weiß sehe und mich beruhigen kann. vor dem test würde ich allerdings glaub ich panikattacken kriegen. wir freuen uns nämlich sehr auf unser baby.
vielen dank

Antwort vom 10.10.2018

Hallo, nach allem was Sie schreiben kommt nur Ihr derzeitiger Freund als Vater in Frage. Es gibt keinen einzigen Hinweis darauf, dass das Baby auch früher entstanden sein könnte. Insofern sehe ich keinen Anlass von der Einschätzung der anderen Fachpersonen (Arzt, Hebamme) abzuweichen.
Ein Vaterschaftstest ist erst nach der Geburt möglich und es dauert eine Weile bis das Ergebnis da ist. Ich nehme an, dass sich Ihre Ängste noch legen werden, wenn das Baby erst mal da ist. Versuchen Sie jetzt erst mal davon auszugehen, dass Ihr Freund der Vater ist, damit Sie entspannt in die Geburt gehen können. Mehr können Sie jetzt nicht tun. Aber Sie können etwas lassen: nämlich zu viel im Internet stöbern. Dort werden Sie alle möglichen Theorien lesen, die sich auf andere Fälle beziehen und Sie verunsichern, wenn Sie da Gelesene auf sich übertragen. Am zuverlässigsten ist die Einschätzung von Fachpersonen, die Sie persönlich kennen und die sich ein vollständiges Bild machen können.
Ich wünsche Ihnen alles Gute für die restliche Schwangerschaft und die Geburt, Monika Selow

0

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: