my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Fehlgeburt

Gelber Ausfluss nach Fehlgeburt

Anonym

Frage vom 29.01.2019

Hallo,

am 17. 01.2019 hatte ich leider eine Ausschabung in der 11 Ssw. Mein Embryo wuchs ab der 8 ssw nicht mehr weiter und es gab keine Herzaktion mehr. Ich habe keine Schmerzen und auch keine Blutung mehr. Am 25.01. hatte ich noch einen Hcg von 1000. Heute hatte ich nun viel dunkelgelben Ausfluss. Ist das normal? Was kann ich tun/trinken, damit sich meine Gebärmutter erholen kann und sich die Schleimhaut wieder gut aufbauen kann. Ich habe große Angst, dass es mit einer Schwangerschaft nicht mehr klappt, dass sich meine Periode nicht mehr einpendelt. Ich bin schon 36 und habe zwei gesunde Kinder. Aber der Wunsch nach dem dritten ist sehr groß..

Liebe Grüße und danke im Voraus für die Antwort

Antwort vom 31.01.2019

Hallo,
es tut mir sehr leid, dass Sie Ihr Baby verloren haben. Ich kann gut verstehen, dass Sie jetzt traurig und auch beängstigt sind.
Der dunkelgelbe Ausfluss kommt höchstwahrscheinlich von der restlichen abgestoßenen Gebärmutterschleimhaut, die sich während der Schwangerschaft gebildet hatte. Ein bisschen davon bleibt auch bei einer Ausschabung zurück.
Sollten Sie jedoch einen unangenehmen Geruch, Schmerzen oder Fieber bemerken, sollten Sie eine Gynäkologin oder einen Gynäkologen kontaktieren.
Ich denke, dass Ihr Körper und auch Ihre Seele nun ein bisschen Zeit brauchen, bis Sie sich erholt haben.
Ihre Gebärmutter sollte in etwa so lange Zeit haben, sich zurückzubilden, wie Ihre Schwangerschaft angedauert hat. Unterstützen können Sie die Heilung mit Himbeerblättertee (Erneuerung der Schleimhaut), oder auch Frauenmanteltee (allgemeine Unterstützung des weiblichen Zyklus). Nach ein paar Wochen dürfte sich Ihr Zyklus wieder einpendeln.
Dann dürfte einer weiteren Schwangerschaft nichts im Wege stehen.
Denn prinzipiell ist eine Fehlgeburt ist kein Grund, den Kinderwunsch aufzugeben.
Ich wünsche Ihnen und und Ihrer Familie alles Gute!
Hebamme Elena Ortmanns

2

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.


Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: