my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Kinderwunsch

Fehlgeburt, bakterielle Vaginose

Anonym

Frage vom 10.09.2020

Hallo ihr Lieben,

Meine Frage bezieht sich auf Fehlgeburt in der 14ssw nach festgestellter bakterieller Vaginose.

Ich hatte eine völlig intakte Schwangerschaft. Das Baby entwickelte sich prima. Die Schwangerschaft war eher ein ‚hups, einmal in 6 Jahren nicht aufgepasst und schwups....‘.
In der 12ssw bekam ich gelben Ausfluss. Meine FÄ aber zuckte mit den Schultern und meinte das käme mal vor in der Schwangerschaft.
In der 13ssw, kurz vor dem Wochenwechsel, bekam ich abends leichte Blutungen, woraufhin die Ärztin schaute und einen empfindlichen, blutenden äußeren Muttermund erkannte. Der aber nicht behandelt werden musste. Auch meine leichten, brennenden intervallartigen Unterleibschmerzen schob sie auf die Mutterbänder. Am nächsten Tag lag ich mit schlimmen Wehen, hohem Fieber, Schüttelfrost und Blutungen zu Hause und konnte mich kaum bewegen. Einen Tag später (14SSW) ist mein Kreislauf zusammengebrochen und mein Mann rief die Rettung. In der Notaufnahme sah man auf dem Ultraschall einen völlig lebendigen Fötus. Nichtsdestotrotz sah man auch, dass er bei jeder Wehe die im 2 Minutentakt kamen, immer weiter rausgeschoben wurde. Das Herz schlug bis zur letzten Sekunde. Ich konnte alles mitverfolgen.
Eine Ausschabung war nach Gabe von Cytotec nicht nötig.
Das Ganze ist fast eine Woche her und nun wurde festgestellt, dass ich eine bakterielle Vagonise habe. Diese haben wohl auch das starke brennende Gefühl während der Wehen ausgelöst.
Der Kinderwunsch ist groß.
Nun besteht aber die Angst, dass die Infektion wieder kommt. Ich habe heute Zäpfchen erhalten. Die soll ich abends einführen.
Wäre es möglich, dass diese Bakterien irgendwo schlummern und dann wieder erwachen bei einer nächsten Schwangerschaft? Oder werden gar alle Keime abgetötet durch die antibiotischen Zäpfchen? Ich hatte vorher nie eine Fehlgeburt und zwei gesunde Kinder geboren. Diese SS war auch intakt bis zum Ende.
Nun habe ich innerlich diese Ängste vor einer erneuten/alten Infektion.

Entschuldigen Sie diesen langen Text. Aber er tröstet mein Herz auch ein wenig

Lg

Antwort vom 13.09.2020

Hallo,

Der Verlust ihres Kindes tut mir sehr leid. Es ist wichtig, das Sie darüber reden um das Geschehene zu verarbeiten.
Das Antibiotika tötet die Bakterien ab, danach sollten sie allerdings eine Aufbaukur machen, mit Milchsäurezäpfchen zum Beispiel, um eine ausgewogene Scheidenflora wieder herzustellen, dann sollten Sie auch wieder Ruhe davor haben.
Ich wünsche Ihnen viel Kraft und alles Gute.
Sophia

0

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: