my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Schwangerschaft

2 Fehlgeburten in Folge

Anonym

Frage vom 03.11.2020

Hallo,

Ich muss etwas ausholen, ich habe die Pille Mitte November 2019 abgesetzt, hatte keinen Zyklus und bin unerwartet in Januar schwanger geworden. (Ich 32 mein Mann 36) Entdeckt habe ich es erst in SSW6 und in 6+2 wurde es im US bestätigt - Baby mit Herzschlag. 10+0 sah alles wunderbar aus, starker Herzschlag, Bewegungen. Dann beim Ersttrimesterscreening 13+1 wurde Missed Abortion festgestellt mit Trisomie 21 und 2 Tage später Ausschabung.

Dann hatte ich nach 60 Tagen die erste Periode und 4 Wochen lang unterleibsschmerzen vor der Periode. Wieder schmerzen 3 Wochen lang und der nächste Zyklus nach 41 Tagen. Dann habe ich Progesteron bekommen und hatte 2 Zyklen mit 26-28 Tagen und dann endlich den ersten Eisprung (5,5 Monate nach der Ausschabung und 4 mal Periode). Ich bin sofort wieder schwanger geworden - riesige Freude!

Ich war beim Arzt in SSW 5, da war nichts zu sehen obwohl HCG 1100. Dann wieder 5+3, da war eine Fruchthöhle und ein Mini Mini Dottersack und eine Hämatome, die anscheinend weit weg von der fruchthöhle war. Jetzt war ich beim Arzt in 7+6 und es ist kein Embryo zu sehen, die Hämatome ist immer noch da und dann war der FA sehr unsicher ob daneben eine zweite Fruchthöhle oder eine zweite Hämatome ist. Wahrscheinlicher eine zweite Fruchthöhle. HCG 43.000. ich habe bis jetzt immer Progesteron genommen und gestern abgesetzt, weil ich jetzt auf dem Abgang warten soll und in 3 Tagen ist wieder Kontrolle beim FA.

Ich bin sehr verzweifelt. Die MA konnte ich akzeptieren, weil das Baby genau auf dem Stand von SSW10 war und es ist nicht gewachsen. Dieses Mal verstehe ich nicht wie ich wiederholt so einen Pech haben kann und hoffe verzweifelt auf einen Eckenhocker...aber das Baby in SSW8 müsste doch 2cm groß sein...kann man so was nicht sehen? Außerdem ist mein HCG mit 43.000 so hoch. FA meinte, wenn bis Freitag keine Blutung, dann mit Medikamenten einleiten. Soll ich es tun?

Ich will auch nicht wieder 5 Monate warten bis ich einen ersten Eisprung kriege und ich möchte eigentlich sofort wieder probieren. Ich bin aber unsicher - es hat 2 mal sofort beim ersten Eisprung geklappt und läuft schief. Kann es nochmal beim ersten Eisprung schief laufen? Man sagt ja weitere Untersuchungen nach 3. Fehlgeburten, aber das erste mal war Trisomie 21 und jetzt mit einer Fruchthöhle mit Mini Dottersack und der zweiten leeren muss ja auch genetisch was schief gelaufen sein. Ist es nicht vernünftig weitere Untersuchungen zu machen? Ich weiß nicht ob ich eine dritte Fehlgeburt verkraften kann.

Ich habe niemanden mit dem ich sprechen kann. Ich kenne niemanden, der keine Kinder hat und 2 Fehlgeburten und bin am verzweifeln.

Vielen Dank für eine Antwort vorab.

Viele Grüße

Antwort vom 06.11.2020

Hallo,
Erstmal tut es mir leid das Sie dies 2 mal hintereinander erleben müssen.
Können Sie vielleicht mit Ihrem Partner darüber sprechen? Sonst liest hier vielleicht jemand mit dem es genauso geht und meldet sich einfach mal für einen Austausch.

Natürlich wäre es eine Möglichkeit jetzt schon zu Testen, allerdings sagt man häufig erst nach dem 3. mal da selbst da häufig nicht festgestellt werden kann woran es lag.
Zum Hoffnung geben: ich habe gerade eine Patientin mit 3 Fehlgeburten, Tests daraufhin alle unauffällig . Erst Trisomie 21, dann 18 dann nicht erklärbar.
Sie hatte beim 4. Versuch eine intakte Schwangerschaft und hat ein gesundes Kind geboren.

Ich würde Ihnen jetzt empfehlen:
Nestreinigungstee und Frauenmanteltee um das alles raus kommt was nicht rein gehört. Häufig reicht das. Sonst doch Medi.
Danach Mönchspfeffer für den Zyklus. Wenn der dann gut kommt abwarten.
Ich drücke Ihnen fest die Daumen. Alles Gute . 🍀

0
Anonym
Kommentar vom 07.11.2020 00:02
Embryonale Struktur gefunden, zu klein, kein Herzschlag aber HCG gestiegen.
Guten Abend,

Vielen Dank für die Antwort. Ich bin jetzt wieder etwas verunsichert. War heute bei Kontrolle beim Frauenarzt und plötzlich hatte er eine Fruchthöhle mit „Inhalt“ gesehen. Dann wurde ich in eine Klinik geschickt. Sie haben eine embryonale Struktur gefunden, mit der Größe 6+2, ich wäre heute aber in 8+3, das weiß ich sicher, der Eisprung war nicht später. Leider kein Herzschlag, was für die Größe ja auch sein kann...mein HCG war am Montag bei 43.000 und heute Freitag bei 65.000. ich soll nochmal am Dienstag zur Kontrolle und wenn bis dahin keine Blutung eingesetzt hat, bekomme ich Medikamente.

Besteht keine Chance, dass da doch ein Baby ist, das sich einfach langsamer entwickelt?

Vielen Dank.
Elina
Kommentar vom 07.11.2020 12:47
Kein Herzschlag
Hallo Elina,
Selbst in der 7. Woche also 6+ würde man eigentlich einen Herzschlag sehen. Mit 6+0 beginnt das Herz zu schlagen.
Durch die Embryonale Struktur lassen Sie Ihnen aber noch ein paar Tage Zeit um dann erst Maßnahmen einzuleiten.
Es tut mir leid.
Alles Gute für Sie trotz dem schweren Weg gerade.
Kommentar verfassen Alle Kommentare anzeigen

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: