my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Schwangerschaftsbeschwerden

Harter Bauch in der 21. Woche

Anonym

Frage vom 08.02.2021

Hallo,
Ich bin in der 21 SSW meiner ersten Schwangerschaft. Seit etwa 2 Wochen habe ich ständig einen harten bauch. Wenn ich liege entspannt sich der Bauch meist nach etwa 10 Minuten aber sobald ich aufstehe und mich dann wieder lege, verspüre ich die Verhärtung. Es fühlt sich an wie ein Druck im Bauch. Schmerzen habe ich nicht übermäßig.

Ich war schon im Krankenhaus. Dabei ist nichts raus gekommen (GMH 4 cm, muttermund verschlossen, CTG ohne Wehen). Ich nehme Magnesium und liege die überwiegende Zeit und dennoch bleibt der harte bauch sobald ich mich bewege. Manchmal dauert es auch sehr lang bis er wieder weich wird. Nachts ist er immer angespannt habe ich das Gefühl. Manchmal habe ich auch Bauchschmerzen aber nie durchgängig und auch eher mäßig. Inwiefern ich diesen berühmten Druck nach unten verspüre, kann ich nicht sagen. Ist ja meine erste SS und ich weiß nicht wie sich so etwas anfühlt.

Meine Hebamme und Ärztin können mir nicht wirklich helfen , da Bisher keine klinischen Auffälligkeiten festgestellt wurden. Ich hab aber wahnsinnige Angst das mit meinem Babyboy etwas passiert und ich vorzeitige Wehen bekomme oder ähnliches.

Kommt so etwas öfter vor und ist das normal? Ich hab mega große Angst.

Liebe Grüße


Antwort vom 10.02.2021

Hallo,

Glückwunsch zu ihrer Schwangerschaft.
Es ist normal, das der Bauch mal hart wird, viele Frauen haben das Problem. Wenn klinisch alles in Ordnung war und Ihre Hebamme auch nichts feststellen konnte, können sie entspannt bleiben. Das Problem wird sich von selbst behehen. Es kann manchmal auch an der Kindslage liegen oder an dem wachsenden Bauch. Entspannen Sie sich, so gut es geht. Eventuell mit einer warmen Wanne, einem Tee oder mit kleinen Pausen zwischen durch. Falls es schlimmer werden sollte oder sich der Druck nach unten verstärkt, dann sollten Sie erneut ihre Hebamme oder Ihren Frauenärztin kontaktieren.
Alles Gute und viele Grüße
Sophia

0

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen:
Jetzt Hebamme finden!
PLZ (3-5 Ziffern) oder Ort

Die babyclub.de Hebammen
  • Elena Ortmanns

    Hebamme und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin

  • Jana Friedrich

    Hebamme & Bloggerin

  • Sophia Wels

    Familien-Hebamme, Schwangerschafts- & Wochenbettbetreuung

  • Sarah Schmuck

    Hebamme sowie Still- & Trageberaterin

  • Felicitas Josmann

    Geburtsvorbereitung & Wochenbettbetreuung

  • Claudia Osterhus

    Wochenbettbetreuung & Ernährungsberatung

  • Monika Selow

    Hebamme & Autorin

Jetzt Namen suchen

 

Über 8000 Mädchennamen! Mehr als 6000 Jungennamen! Jetzt Lieblingsnamen suchen.