my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
My Babyclub.de
schwangerschaft durch clomifen

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Kommentar vom 21.08.2019 17:06
    @Knipsy82 wie schaut es eigentlich bei dir aus?

    Danke:)
    Bei mir wurde heute der Es ausgelöst und kann frühestens nächste Woche sonntag testen🙈
    Antwort
  • Kommentar vom 22.08.2019 16:05
    @tundi82: dann viel viel Glück

    Wie schon geschrieben...leider ein Monat Pause wg. Medikament :(

    Habe jetzt eine Yamswurzelcreme bestellt...die soll bei Progesteronmangel helfen und ist natürlich...
    Vielleicht hilft die Unterstützend....will mich nochmal mehr mit dem Thema beschäftigen!
    Antwort
  • Kommentar vom 18.10.2019 09:03
    Hallo, die letzte Antwort ist zwar jetzt etwas her, aber vielleicht hilft es einigen trotzdem die Ruhe zu bewahren und die Hoffnung nicht aufzugeben. Meine persönlichen Clomifen-Erfahrungen sind positiv. Habe 2 perfekte kleine Mädels im Abstand von 2 Jahren bekommen, Beide mit Hilfe von Clomifen und zusätzlich Progesteron nach Eisprung bis Periode. Mein Behandlungsplan sah so aus vom 3-8 Tag täglich 1 50mg Tablette Clomifen am 12 Tag dann zur Kontrolle. Durch mein PCO und die damit verbundenen Zysten durfte ich Clomifen nur jeden 2ten Monat nehmen und es hat auch erst im 4ten Clomizyklus geklappt, bei beiden Schwangerschaften. Ab positiven Test sollte ich das Progesteron dann noch bis zum Ende der 12ssw einnehmen. Alles im allen hat es trotz Clomifen je 7- 8 Monate gedauert um schwanger zu werden. Deshalb wenn es beim ersten Mal nicht klappt nicht enttäuscht sein, verliert den Spaß an der Sache nicht trotz "Termindruck" und schon gar nicht das Ziel aus den Augen. Viel Erfolg wünsche ich allen Hibbelden
    Antwort
  • Kommentar vom 27.02.2020 22:27
    Hallo zusammen, hab mich gerade zum ersten Mal angemeldet.
    Wir üben jetzt seit November 2018 und naja, mittlerweile hab ich mich davon verabschiedet, dass es ohne Hilfe klappt. Um mich rum kriegen alle wie wild Kinder und natürlich klappt es überall sofort und ohne Problemchen, nur bei mir nicht. Fühle mich schon, als würde ich nicht richtig "funktionieren".
    Im letzten Zyklus hab ich Utrogest genommen, woraufhin mein Zyklus gleich 43 Tage war (sonst 27 - 30). Nach Absetzen blieb die Tempi blieb oben, Test alle negariv und die Tage kamen 7 Tage später.
    Jetzt nehm ich im ersten Zyklus Clomi und hoff auf ein Wunder.

    Was ich eigentlich fragen wollte: hat es bei euch mittlerweile geklappt?

    Liebe Grüße :)
    Antwort
  • Kommentar vom 10.03.2020 20:08
    @Sumsi23

    Hallo liebe Sumsi,

    ich nehme auch Clomifen im 2. Zyklus. Den 1. Zyklus haben wir aber nicht nutzen können, weil mein Mann genau in der Eisprung-Woche abwesend war. Im aktuellen Zyklus habe ich Clomifen vom 5.-9. Tag genommen. Der Eisprung war bilderbuchmäßig am 15. ZT (zumindest laut Ovutest). Mittlerweile bin ich ES+6 und bin total gespannt, ob es geklappt hat. Progesteron nehme ich übrigens auch seit dem ES...
    Tut mir total leid zu lesen, dass du schon so lange versuchst schwanger zu werden. Das auf wirklich gemein! Ich drücke dir die Daumen, dass Clomifen helfen wird!


    lG
    Antwort
  • Kommentar vom 17.03.2020 02:05
    Hallo zusammen, ich geselle mich mal in die "Clomi-Gruppe".
    Ich bin 34 und versuche es mit meinem Mann nun schon im 16.ÜZ.
    Wir haben bereits einen 3jährigen Sohn.
    Eigentlich sollte Anfang April erst eine Bauchspiegelung bei mir anstehen, aber dank Corona wird das wohl erstmal nichts.
    Heute habe ich in der kiwu Klinik ein Rezept für Clomifen bekommen, das ich im nächsten zyklus nehmen werde, falls die Bauchspiegelung nicht gemacht wird.
    Auch ovitrelle habe ich nun im Kühlschrank liegen und eine Frage hierzu: ist es zwingend notwendig, dass ich meinen Eisprungk künstlich damit auslöse, obwohl ich immer regelmäßig und zuverlässig meine ES habe?!
    Leider jat mein arzt ÜBERHAUPT nichts dazu gesagt.

    Ach so, und ich gehöre zwar nicht zur Gruppe der frühtesterinnen, aber falls es mich dann doch überkommen sollte, würde ich gerne wissen, ob der SST durch das Progestan, das ich ab ES dann nehmen soll, positiv verfälscht werden kann? Weiß das jemand?
    Im Idealfall halte ich einfach, wie fast immer, bis zum Eintritt der Mens aus.

    Danke im Voraus !

    @4kids2020: wie sieht es denn jetzt aus bei dir? Hast du ein gutes Gefühl?! Bin sehr gespannt!
    Antwort
  • Kommentar vom 17.03.2020 17:48
    Hey Johanna :)

    Ich musste letzten Monat Utrogest, also auch ein Medi mit Progesteron, nehmen und mein Test wurde nicht verfälscht. Wahr negativ war er (leider).

    Komisch, dass dich dein Arzt bei hinsichtlich der Einnahme nicht beraten hat.

    Bei mir wurde in diesem Zyklus der ES mit Predalon ausgelöst, obwohl ich schon meist einen ES natürlich habe. So ist es nur besser zu timen und die Wahrscheinlichkeit höher, dass einer stattfindet.
    Zwingend notwendig ist das Auslösen meines Wissens aber nicht.

    Es gibt auch so online Ärzte, die glaub ich auch recht fix antworten. Vielleicht können sie dir professionell weiterhelfen.

    Ich bin heut ES+7 und kann es kaum erwarten, zu testen. Ich teste ab und zu zwischendurch, obwohl ich weiß, dass ein Nachweis jetzt eher unwahrscheinlich ist, aber um zu wissen, wann das ganze hCG vom Predalon abgebaut ist. Heut war der SST noch zaaaart positiv, morgen ist er bestimmt negativ. Sodass ich dann weiß,dass es geklappt hat, wenn er wieder positiv wird.

    Nehme in der 2. ZH auch Utrogest 2× 200 mg pro Tag. Hat meine Temperatur im letzten Zyklus noch bis in die Mens rein oben gehalten.

    Viel Erfolg dir! :)
    Antwort
  • Kommentar vom 17.03.2020 17:58
    Achso und ein Nachtrag noch. Ich musste 8 Tage lang und recht spät Clomifen nehmen (6-13. ZT) was echt lange ist. Meine FA meinte, dass dadurch die Wahrscheinlichkeit für eine Mehrlingsschwangerschaft geringer ist (bin recht dünn). Jetzt habe ich aber extrem drauf reagiert und 4 riesige Follikel gehabt, zwei auf jeder Seite.
    Währenddessen noch Folsäure und ASS, damit sich die GMS gut aufbauen kann. Hat sie super gemacht ;) Mal sehen, was diesen Monat passiert (oder auch nicht).
    Antwort
  • Kommentar vom 18.03.2020 12:51
    Ich drücke dir ganz fest die Daumen!
    Berichte dann mal, ja?
    Antwort
  • Kommentar vom 21.03.2020 12:10
    Lieben Dank dir :)

    Klar, das mache ich. Momentan sieht es nicht so gut aus. Die Temperatur sinkt jeden Tag leicht (obwohl sie durch das Utrogest ja eh verfälscht ist) und die SST sind auch wenig hilfreich. Nachdem sie nach der Spritze zu ES-Auslösen wieder negativ waren, war er dann nochmal hauchzart positiv und jetzt wieder negativ. Sind auch 25er-Test.

    Ach.. und überall um mich herum werden alle so unkompliziert schwanger. Da fragt man sich manchmal, ob der eigene Körper sowas überhaupt kann.

    Johanna, wie sieht es denn bei dir aus?
    Antwort
  • Kommentar vom 21.03.2020 12:14
    Und wie sieht es bei dir aus 4kids2020? :) Du müsstest heut ES+17 um den Dreh sein, oder?
    Antwort
  • Kommentar vom 21.03.2020 20:15
    Oh mist, sumsi, das klingt da eher nicht so gut. Och drücke dir aber ganz feste die Daumen, dass noch ein kleines Wunder passiert!
    Also ich warte aktuell auf meine mens. Müsste zwischen Montag und Mittwoch kommen.
    Wenn Sie dann da ist, rufe ich im Kiwu Zentrum an und sage Bescheid. Und dann geht's Ende nächster Woche wohl los mit Clomifen-bin total gespannt, wie mein Körper darauf reagiert.

    Tempi messen geht bei mir leider gar nicht, weil ich im schichtdienst arbeite und mein biorhytmus eh schon durcheinander ist.

    Ich Berichte auch, wenn's was neues gibt!
    Antwort
  • Kommentar vom 21.03.2020 21:49
    Dann drück ich dir beide Daumen,dass du Clomi nicht mehr nehmen musst :))

    Hast du denn irgendwelche Anzeichen, dass es geklappt haben könnte?

    Ich bin heut ES+11 und müsste rechnerisch am Mittwoch meine Regel bekommen. Also sind wir ähnlich weit :)
    Antwort
  • Kommentar vom 22.03.2020 17:43
    Ich habe heute morgen einen Test gemacht, der blütenweiß war.
    Und tatsächlich machen sich langsam die charakteristischen Schmerzen bemerkbar. Wie seit 15 Zyklen...
    Antwort
  • Kommentar vom 25.03.2020 11:23
    So, habe seit gestern meine Mens.
    In der kiwu Klinik haben sie gesagt, sie können nicht garantieren, dass nun jede Behandlung zum Abschluss gebracht werden kann. Ich solle also selber entscheiden, ob ich nun mit clomifen beginnen will oder nicht. Ggf gibt's dann halt keine ultraschallKontrolle....
    Dann weiß ich natürlich auch nicht, wann ich mit ovitrelle auslösen soll....
    Was würdet ihr machen?! Ich will nicht noch länger warten....
    Antwort
  • Kommentar vom 25.03.2020 12:19
    Hallo Johanna, ich bin jetzt bei meinem vierten ÜZ mit clomi und bei es+4. Ich versteh deine Bedenken und man muss schauen, wie stark du bisher reagiert hast mit clomi. Hattest du denn immer nur einen Follikel? Springt dein Ei denn auch ohne ovitrelle? Ich hab immer ausgelöst damit man es besser planen kann mit dem GV, aber meine follikel wären später halt was von selbst gesprungen. Kannst du nicht zur follikelkontrolle zum FA gehen?

    Sorry, falls ich was von deiner Geschichte überlesen habe 😊 ich persönlich versteh dich aber und würde es ggf. Auch riskieren da ich immer nur max.2 hatte und gut auf die eine Tablette seit 4 Zyklen klat komme. Gibt aber auch andere Fälle deswegen die Fragen
    Antwort
  • Kommentar vom 26.03.2020 19:30
    Also ich werde es am Samstag zum allerersten Mal nehmen. Keine Ahnung, wie mein Körper darauf reagiert.
    Bei meinem frauenarzt habe ich auch angerufen und sie meinten, dass ich auch zu ihnen kommen könnte zum Ultraschall, allerdings nur, wenn die kiwu Klinik es aufgrund von Corona nicht mehr machen wird.
    Ich habe so gut wie jeden Monat einen eisprung und spüre ihn auch heftig. Mal rechts, mal links, mal kann ich es nicht genau sagen.

    Daher kam mir clomifen und ovitrell auch erst etwas komisch vor als mittel der wahl, aber gut, das nächste wäre dann ja schon die IUI. Ein Versuch ist es wert, denke ich. Stimmt es, dass man clomifen maximal 3 Zyklen am Stück nehmen darf und dann Pause machen muss?
    Ich starte mit einer Tablette (50mg) clomifen am Samstag, also zyklustag 5.
    Sumsi, hast du deine Regel bekommen?
    Antwort
  • Kommentar vom 27.03.2020 14:35
    Hey :)
    Nee Regel ist noch nicht da. Bin jetzt nmt+3, 25er hcG-Test ist negativ, hab keinerlei Anzeichen, Tempk sinkt weiter, morgen ist sie bestimmt unter der Coverline, also warte ich auf meine Regel, die sich wohl wieder durch Utrogestan verschoben hat. Habe dieses Mal zum Ende hin sogar nur eine 200er abends genommen, trotzdem zögert es die Mens wieder so raus. Das nervt so, weil die Tage jetzt so verloren sind.

    Meld dich mal damit, wie du Clomi verträgst :)

    Hab auch gehört,dass man Clomi nur wenige Monate hintereinander nehmen soll, um Zysten zu vermeiden.
    Antwort
  • Kommentar vom 27.03.2020 19:12
    Hallo ihr Lieben, ich war lange nicht online! <br />
    <br />
    Also mein 2. Clomifenzyklus war leider auch erfolglos. Was mich am meisten verunsichert, ist die Tatsache, dass meine Periode nur 3 Tage angehalten hat und sehr sehr schwach war. Aufgrund der Corona-Krise ist es derzeit schwer einen Termin bei der Frauenärztin zu bekommen. Sie hat mir am Telefon mitgeteilt, dass Sie denkt, dass Clomifen den SchleimhautAufbau negativ beeinflusst hat und daher auch die Periode so schwach ausgefallen ist! <br />
    Echt blöd, jetzt hatte ich zwar in 2 Clomifenzyklen einen tollen Eisprung an ZT 15 und genau 14 Tage später die Periode, aber für eine Schwangerschaft war die Gebährmutterschleimhaut zu schlecht aufgebaut! <br />
    Ich pausiere jetzt einen Monat. Meine Ärztin will die Pause schon nach 2 Zyklen. <br />
    Und dann starte ich nochmal einen Versuch. <br />
    Bin mittlerweile wieder an ZT 10 und bin sehr gespannt, ob der Eisprung auch in der Clomifen-Pause so pünktlich kommt :)
    Antwort
  • Kommentar vom 27.03.2020 19:22
    @johanna8066

    Ich würde wahrscheinlich trotzdem einen Versuch wagen. Ich hatte in beiden Clomifenzyklen immer nur ein sprungreifes Ei. Viele denken Clomifen = Mehrlinge. In manchen Foren flippen die Teilnehmerinnen richtig aus, wenn eine Frau berichtet, dass sie trotz Clomifeneinnahme keine Ultraschall-Kontrolle hat. Klar ist es idealer, aber wenn es die Umstände halt nicht zulassen...

    Meine Ärztin meinte: 8 von 10 Frauen haben durch Clomifen einen Eisprung. Die Hälfte davon wird schwanger. Und 8-10 Prozent von denen bekommen Zwillinge. Selbst wenn 2 oder mehr Eier springen, heist es nicht automatisch, dass sie sich befruchten oder einnisten.

    Die Chancen auf Mehrlinge sind demnach nicht ganz so hoch, wie es immer scheint!

    Allerdings würde ich den Eisprung dann nicht selbst auslösen, sondern hoffen, dass er selbst stattfinden.

    Wie hast du dich entschieden?
    Antwort
  • Kommentar vom 27.03.2020 21:26
    Bei mir waren auch 4 Follikel sehr reif, GMS super aufgebaut und die FA meinte auch aus ihrer langjährigen Erfahrung, allerhöchstens würden es Zwillinge werden ;)
    Aber so wies aussieht, wird es nicht mal eins :'(
    Antwort
  • Kommentar vom 28.03.2020 00:34
    Hallo, ich will euch kurz meine Erfahrungen mit Clomifen schildern. Nachdem mein Mann und ich 3 Jahre versucht haben, entschieden wir uns für eine Kinderwunschklinik.

    Da ich jedoch seit Jahren aufgrund von PCO, Insulinresistenz und Übergewicht meine Periode nicht hatte, hatte ich schon schon fast die Hoffnung verloren. Zunächst nahm ich Clomifen, nichts passierte. Anschließend wurde ich mit Gonal F stimuliert, auch nix. Zeitgleich habe ich über 12 kg abgenommen, trotzdem keinen Eisprung.

    Meine Ärztin kombinierte nun im Wechsel Clomifen mit Gonal F und es ging los. Nach dem dritten Zyklus nahm ich beide Medikamente nur, bis das Follikel etwas wuchs. Anschließend stimulierte ich noch ein paar Tagf mit Gonal F und löste zum ersten Mal mit Predalon und nicht mit Ovitrelle aus.

    Nach dem ganzen Wirrwarr hats dann wirklich geklappt. Es kann sein, dass es an der Kombi der Medikamente lag oder viel mehr an meiner Einstellung. Ich wollte nach dem dritten Zyklus eigentlich abbrechen und hatte mich bereis damit auseinsndergesetzt, keine Kinder zu bekommen. Ich konnte dieses Bangen und Hoffen einfach nicht mehr aushalten, denn es hat zwar im 4 Zyklus geklappt, aber um dort hinzukommen, war ich schon fast 1 Jahr in Behandlung.

    Mein Mann überredete mich dann zu einem letzten Versuch, den ich einfach durchzog aber auf nichts hoffte, denn ich wollte fiesen Schmerz nicht wieder ertragen, wenn meine Mens kam. Komischerweise hats dann geklappt.....

    Antwort
  • Kommentar vom 28.03.2020 08:21
    Hey Ami! Wie schön zu lesen, dass es bei euch ein happy end gab! Und dass ihr diese anstrengende Zeit so lang durchgehalten habt :))
    Antwort
  • Kommentar vom 28.03.2020 12:03
    Liebe Teachi, Ich habe selbst keine Erfahrung damit, aber eine meiner engsten Freundinnen schwört darauf. Sie hat Weihnachten 2018 ihren 2. Sohn tot auf die Welt gebracht. Nachdem sie sich vom körperlichen und seelischen Schmerz etwas erholt hatte, wollte sie so schnell wie möglich wieder schwanger werden. Leider hat es einfach nicht geklappt… Sie hat dann nach zehn erfolglosen Monaten einfach alles versucht. Unter anderem auch eine derartige Behandlung!
    Sie hat nur Gutes berichtet, unter anderem auch, dass es ihr Selbstbewusstsein gestärkt hat, sie lockerer gemacht hat und einfach positiv gestimmt hat. Mittlerweile ist sie wieder schwanger, ob es jetzt auf die Fruchtbarkeitsbehandlung zurückzuführen ist, keine Ahnung. Aber das ist ja bei alternativer Medizin irgendwie immer so. Man muss dann auch daran glauben und darauf vertrauen. Ich selbst bin da eher skeptisch.
    Antwort
  • Kommentar vom 28.03.2020 23:45
    Hallo ihr Lieben.
    Heute sollte ich eigentlich mit Clomifen beginnen, aber es hat sich eine Wendung in unserem Leben ergeben.
    Mein Mann ist leider schon seit über einem Jahr erkrankt und möglicherweise kommt nun noch eine zweite besch.... Diagnose hinzu. Deswegen muss er am Dienstag mal wieder in die Uniklinik Münster, wo ja gerade militärische Zustände herrschen.

    Jedenfalls kann ich mich gerade nicht mit dem kinderwunsch auseinandersetzen, weil die Sorge um meinen Mann einfach zu groß ist. Daher habe ich entschieden, mit der Clomifenbehandlung vorerst nicht zu beginnen.
    Mein Kopf ist nicht frei und wir beschäftigen uns ja nun schon seit über 16 Zyklen erfolglos so intensiv mit einem zweiten Kind, dass ich glaube, für eine Pause wird es nun dringend Zeit.
    Wir haben ja schon einen kleinen Sohn und sowieso wenig Zeit als Paar.
    Jetzt freue ich auf ein, zwei Monate, in denen wir uns mal nicht aufs schwanger werden konzentrieren.
    Vll starten wir dann auch direkt mit der ersten IUI, ohne es lange mit Clomifen zu versuchen. Mein Mann ist schon 44 und will es verständndlicherweise nicht mehr so ganz lange probieren. Da heißt es, Nägel mit köpfen machen. Aber jetzt erstmal Abstand nehmen von dem Thema. Seid mir also bitte nicht böse, wenn ich eine Zeitlang maximal stille Mitleserin sein werde.
    Ich lasse von mir hören.

    Übrigens ist vorgestern die erste Rechnung von der kiwu Klinik ins Haus geflattert, und zwar erstmal nur für die Behandlung bei meinem Mann. Sprich: Blutentnahme und -untersuchung sowie Spermiogramm. Haltet euch fest, dafür wollen die 426 Euro haben!!!! Nur für diese zwei Sachen!!!!
    Ich ahne Schlimmes für die Rechnung, die noch auf mich zukommt. Beratungsgespräch, Blutentnahme und -untersuchung plus Ultraschall.
    Bei uns zahlt es nicht die Krankenkasse (sind beide bei der Freien Heilfürsorge), sondern maximal übernimmt die Beihilfe 50% der Kosten. Wenn überhaupt! Ich wusste, dass das nicht billig wird, aber ehrlich, dafür, dass eine richtige "Behandlung" noch gar nicht angefangen hat, war ich echt geschockt.
    Auch deswegen will ich dann lieber direkt mit einem "richtigen" Versuch in Form einer IUI beginnen. Mein Mann sieht das zum Glück genauso.

    Nicht zuletzt wegen der ganzen Corona-Krise und auch aufgrund der Tatsache, dass meine geplante Bauchspiegelung/Eileiterdurchlässigkeitsprüfung vorerst nicht durchgeführt werden kann, geben wir uns als Paar nun etwas Zeit, um durchzuatmen. Wer weiß, wieviel Kraft uns seine Erkrankung noch kosten wird....
    Wenn da nur nicht der blöde Faktor Zeit wäre😥

    Euch allen wünsche ich ganz viel Glück, dass es ganz bald klappt mit einer SS!!!!
    Antwort
Seite 3 von 4
Gehe zu Seite:

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.


Jetzt mithibbeln!
  • Du bist hibbelig? Andere auch! Hibbelt euch gemeinsam durch den Kinderwunsch zum Wunschbaby.

Frage unsere Hebammen!
Gewinnspiele & Aktionen
 
Finde Freunde in deiner Nähe!
 
  • Manche Dinge bespricht man lieber bei einer Tasse Kaffee?

    Finde jemanden zum Reden und Zuhören in deiner Nähe!

  • Im Freundeskreis allein mit Kinderwunsch?

    Finde Freunde aus der Nähe, die auch ein Baby wollen!

  • Du suchst einen guten Frauenarzt in deiner Nähe?

    Frag nach! Wen empfehlen Leute aus deiner Stadt?

Zusammen Hibbeln: Mitglieder deren Mens-Beginn heute sein sollte
  • Übungszyklus: 23
    Ich warte noch...
  • Übungszyklus: 3
    Menstruation am 06.06.2022
  • Übungszyklus: 3
    Ich warte noch...
  • Übungszyklus: 8
    Ich warte noch...
  • Übungszyklus: 14
    Ich warte noch...
  • Übungszyklus: 5
    Ich warte noch...
  • Übungszyklus: 1
    Ich warte noch...
  • Übungszyklus: 1
    Ich warte noch...

Zur Hibbelliste