my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
My Babyclub.de
Warum von einer Anfangsmilch auf Folgemilch wechseln?

Antworten

  • Jojojojo
    Powerclubber (70 Posts)
    Eintrag vom 19.05.2017 09:05
    Liebes HOLLE-Team,

    warum sollte man auf eine Folgemilch wechseln? Angeblich ist die Anfangsnahrung 1 der Muttermilch am Ähnlichsten. Wenn ein Kind voll gestillt wird, dann hat man ja auch keine Folgemilch. Hebammen sagen, dass die 1er Nahrung für das ganze erste Lebensjahr völlig ausreicht. Was können Sie mir empfehlen?

    Danke und viele Grüße!
    Antwort
  • Stoffelinee
    Very Important Babyclubber (1192 Posts)
    Kommentar vom 19.05.2017 10:14
    Ich gehöre zwar nicht zum Holle Team aber antworten möchte ich dir trotzdem ;-)

    1. So lange dein Baby davon satt wird, kannst du natürlich bei einer pre-milch bleiben aber ca mit einem halben Jahr (plus minus ein paar wochen) wird das irgendwann mal nicht mehr der Fall sein...

    2. Die muttermilch entwickelt sich parallel zum Kind weiter - also gibt es hier auch eine "folgemilch" deswegen bringt es auch wenig die anfangsmilch einzufrieren und dem Baby dann mit 4/5 Monaten zu geben...in Ausnahmefällen kann man das mal machen aber eine gute Lösung ist das nicht...

    3. Das Baby braucht zur Entwicklung ja verschiedene Nährstoffe und die folgemilch hat einfach die altersentsprechenden Nährstoffe drin...

    4. Nicht die 1 er Nahrung ist der muttermilch am ähnlichsten sondern die pre Nahrung...die 1 ist dann schon die folgemilch....
    Antwort
  • Holle_babyclub_Team
    Powerclubber (54 Posts)
    Kommentar vom 19.05.2017 11:50
    Liebe Jojojojo,

    vielen Dank Ihre Anfrage!

    Generell kann eine Anfangsnahrung im gesamten ersten Lebensjahr gefüttert werden. Sie ist
    ist nach dem Vorbild der Muttermilch zusammengesetzt.

    Eine Folgenahrung unterscheidet sich nur gering von der Anfangsnahrung. Einige Vitamine und Mineralstoffe sind höher dosiert und entsprechen somit mehr dem Bedarf des älteren Säuglings z.B. Eisen. Etwaigem Eisenmangel kann hierdurch noch besser vorgebeugt werden. Zudem enthalten Holle Folgemilchen komplexe Kohlenhydrate in Form von Stärke, die der ältere Säugling dann bereits gut verdauen kann. Komplexe Kohlenhydrate bleiben etwas länger im Magen, weil sie langsamer verdaut werden und schmecken nicht süß. Das ist auch der Grund weshalb Folgemilch weniger süß schmeckt als Anfangsmilch. Der Lactosegehalt ist um den Gehalt an komplexen Kohlenhydraten wie z.B. Stärke reduziert.

    Der Energiegehalt und die wesentliche Zusammensetzung zwischen Anfangs- und Folgenahrung sind jedoch ähnlich.Eine Folgenahrung eignet sich nach dem 6. Monat in Kombination mit Beikost. Der Wechsel von einer Anfangsnahrung auf eine Folgenahrung versteht sich als optional. Es kann, muss aber nicht gewechselt werden. Auch mit einer Anfangsnahrung ist das Kind im ersten Lebensjahr gut versorgt.

    Wir hoffen Ihnen damit geholfen zu haben!
    Für weiterführende Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung!

    Viele Grüße
    Ihr Holle babyclub-Team
    Antwort
  • Jojojojo
    Powerclubber (70 Posts)
    Kommentar vom 24.05.2017 09:08
    Hallo Holle_babyclub_Team

    dankeschön für das Feedback! Danke auch dir Stoffelinee!
    Wir versuchen es mal mit der Folgemilch, in der Hoffnung, dass die auch ankommt :-)

    LG



    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.


Bitte beachten: Dieses Forum dient ausschließlich zur allgemeinen Information. Die Antworten können und sollen die persönliche, einzelfallbezogene Beratung oder Diagnose eines Arztes nicht ersetzen.