My Babyclub.de
PRE oder 1er-Milchnahrung? Unterschied?

Antworten

  • LilliVanilli
    Gelegenheitsclubber (4 Posts)
    Eintrag vom 21.07.2017 11:51
    Hallo zusammen,

    mein Töchterlein ist vier Monate alt. Ich stille sie zurzeit noch voll. Seit ein paar Tagen habe ich aber das Gefühl, dass ihr die Muttermilch nicht mehr reicht. Kann ich ihr neben der Brust auch die Flasche geben? Wenn ja, was soll ich füttern – eine PRE oder eine 1er-Nahrung? Worin liegt der Unterschied?

    Danke für eine Antwort!

    Antwort
  • Smartiemama
    Very Important Babyclubber (849 Posts)
    Kommentar vom 21.07.2017 12:08
    Hallo Lilli,
    seid ihr vielleicht grad in einem Schub? Leg sie mal öfter an, dann müsste die Milchproduktion in den nächsten Tagen steigen.

    Wenn du trorzdem zufüttern möchtest, ist die pre Nahrung besser, weil sie der Muttermilch ähnlichsten ist. In der 1er Nahrung ist mehr Stärke, die dazu führt, dass die Babies länger satt sind, was natürlich nicht gut fürs Stillen ist.
    Du solltest in jedem Fall erst beide Brüste leertrinken lassen und ihr erst danach eine Flasche anbieten.
    Milasan war letztes Jahr Testsieger, Bebivita und Beba haben unter anderem auch gut abgeschnitten. Wenn sie in Sachen Allergien vorbelastet ist, solltest du eine hA-Nahrung kaufen.
    Ich hoffe, ich konnte dir helfen!
    Antwort
  • Holle_babyclub_Team
    Juniorclubber (42 Posts)
    Kommentar vom 21.07.2017 13:40
    Liebe LilliVanilli,

    Muttermilch ist die beste Nahrung für Ihre Tochter, daher empfehlen wir für die ersten sechs Monate ausschliessliches Stillen und danach weiteres Stillen zusammen mit einer dem Alter angepassten und ausgewogenen Beikost.

    Wenn Stillen jedoch nicht oder nicht vollständig möglich ist, sind unsere Holle Bio-Anfangsmilchen 1 auf Kuh- oder Ziegenmilchbasis oder unsere Holle Bio-Anfangsmilch Pre eine geeignete Alternative.

    Gemeinsamkeiten zwischen Anfangsmilchen 1 und Anfangsmilch Pre:
    - Nährwerte und Energiegehalt liegen im ähnlichen Bereich (gesetzliche Vorgabe)
    - Geeignet als alleinige Nahrung oder zum Zufüttern zur Muttermilch ab der Geburt

    Unterschiede zwischen Anfangsmilchen 1 und Anfangsmilch Pre:
    - Anfangsmilch PRE enthält als einziges Kohlenhydrat Laktose
    - Anfangsmilchen 1 enthalten weniger Laktose, dafür einen geringen Anteil des Kohlenhydrats Maltodextrin. Maltodextrin gibt es in unterschiedlichen Formen. Die in den Holle-Anfangsmilchen 1 eingesetzte Form ist langkettig und kein Süßungsmittel. Maltodextrin dient wie die Laktose dem Säugling als Energielieferant.


    Die neue Holle Bio-Anfangsmilch Pre ist also eine Alternative zu den Holle Bio-Anfangsmilchen 1 auf Kuh- oder Ziegenmilchbasis.

    Hebammen empfehlen häufig ausschliesslich die Anfangsmilch Pre.
    Die Anfangsmilch 1 kann jedoch ebenfalls wie eine PRE Nahrung nach der Geburt gegeben werden, wenn nicht gestillt wird oder die Muttermilchmenge nicht ausreicht. Dies ist gesetzlich so vorgegeben. Beide Säuglingsmilchnahrungen werden nachdem Bedarf gegeben.

    Häufig kursiert noch die Empfehlung, dass die PRE Milch nur so oft gefüttert werden dürfe, wie es dem Bedarf entspricht. Das ist natürlich Quatsch, da Energie-und Nährwerte identisch sind. Säuglinge müssen immer nach ihrem Bedarf gefüttert werden, egal ob mit Muttermilch, PRE oder 1 er Nahrung. Andernfalls bekommen sie entweder zu wenig Milch oder zu viel, was nicht mehr dem Bedarf entspricht und negative Konsequenzen nach sich zieht. Säuglinge haben von Natur aus ein natürliches Hunger- Sättigungsgefühl. Sie melden sich bei Hunger deutlich und hören auf zu trinken, wenn sie satt sind.

    Je nach Präferenz kann also eine Anfangsmilch PRE oder eine Anfangsmilch 1 gefüttert werden.

    Weiterhin viel Erfolg mit dem Stillen und alles Gute für Sie und Ihre Tochter!

    Beste Grüsse
    Ihr Holle babyclub-Team
    Antwort
  • LilliVanilli
    Gelegenheitsclubber (4 Posts)
    Kommentar vom 24.07.2017 16:14
    Vielen Dank für Deinen Input Smartiemama, vielen Dank Holle-Team. Ich gehe auch davon aus, dass meine kleine Maus gerade einen Wachstumsschub hat. Werde es natürlich weiterhin mit dem Stillen probieren. Für den Fall der Fälle bin ich jetzt aber auch gerüstet. Nicht so einfach bei dem ganzen Angebot den Überblick zu behalten.
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.


Bitte beachten: Dieses Forum dient ausschließlich zur allgemeinen Information. Die Antworten können und sollen die persönliche, einzelfallbezogene Beratung oder Diagnose eines Arztes nicht ersetzen.