Themenbereich:

"Kind 5,5M hat Angst vor Fremden - was tun?"

Anonym

Frage vom 15.07.2002

Hallo! Habe eine Frage: Unsere Kleine Tochter (5 1/2 Monate) hat schon seit 2 Monaten "Angst" vor fremden Leuten. Sieht sie jemanden schreit sie und ist kaum zu beruhigen. Auch Leute die sie ab und zu sieht erkennt sie nicht wieder. Nur bei mir und ihrem Papa ist ihr wohl. Was tun? Am Sonntag wird sie getauft und mir ist schon ganz schlecht bei der Vorstellung wie sie sich verhalten wird... Sonst ist sie super und schläft auch herrlich (immer noch 17 Std/24). Besten Dank. MfG

Antwort vom 16.07.2002

-das „Fremdeln“ Ihrer Tochter ist ein ganz normaler Entwicklungsschritt, der zeigt, dass sie schon in der Lage ist, zwischen „bekannt“ und „fremd“ zu unterscheiden. Alle Kinder durchleben diese Phase des Fremdelns mehr oder weniger ausgeprägt., evtl. auch mit abhängig davon, wie viele Bezugspersonen das Kind normalerweise um sich hat. Dass also Ihre Tochter sich bei Mama und Papa wohl fühlt und bei anderen Zurzeit nicht, ist völlig ok.

Natürlich kann ich verstehen, dass Ihnen davor „graust“, der Verwandtschaft an der Taufe klar zu machen, dass die Kleine eben nicht von Arm zu Arm gereicht werden kann, sondern wahrscheinlich sogar den eigentlichen „Akt“ der Taufe am Taufstein in der Kirche auf Ihrem oder Papas Arm erleben wird. Aber Großeltern und Paten werden bestimmt nachvollziehen können, dass dies ein „großer Tag“ ist, an dem viele Eindrücke auf Ihr Baby einströmen, so dass es eine „sichere Rückendeckung“ braucht – und die erhält es nun mal am zuverlässigsten durch Sie oder Ihren Partner.

Verlangen Sie also weder Ihrer Tochter noch sich selbst eine Gelassenheit ab, die nun mal (noch) nicht da ist, sondern stehen Sie zu den Fakten! Bestimmt strahlt Ihre Kleine freundlich und charmant in die Runde, wenn sie sich geborgen fühlt, spielt vielleicht mit Omas Kette oder ähnliches, so dass die „kuschelwütige“ Verwandtschaft trotz aller Distanz auf ihre Kosten kommt! Vergessen Sie nicht, Ihre Tochter ist die Hauptperson an diesem Tag, und es ist das Fest Ihrer Familie, deswegen sollten die Bedingungen vor allem für Ihr Baby, Sie und Ihren Mann stimmig sein.

Ich wünsche Ihnen ein schönes Fest am Sonntag!

22
Kommentare zu "Kind 5,5M hat Angst vor Fremden - was tun?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: