Themenbereich: Stillen allgemein

"Milch reicht nicht bei Wachstumsschub- was tun?"

Anonym

Frage vom 04.10.2002

Ich war drei Wochen an der Ostsee, meine Eltern besuchen. Meine Tochter hatte auf einmal einen riesen Appetit und eine Brust reichte die ersten Tage nicht aus. Ich gebe abends meine Muttermilch in der Flasche weil meine Tochter dann länger schläft (gebe ich ihr um 22.00 Uhr wenn sie schon schläft)Die ausgelassene Mahlzeit pumpe ich dann ab. Allerdings ist jetzt einfach nichts mehr da. Jetzt sagen viele meine Milch ist nicht genug oder nicht dick genung-sprich reichhaltig. Meine Tochter nimmt aber zu. Was soll ich machen.

Anonym

Antwort vom 07.10.2002

Ihre Tochter sollte pro Mahlzeit an beiden Seiten der Brust trinken. Solange sie gut an die Brust geht, Sie sie schlucken bzw. trinken hören, sie dies mind. fünf Minuten pro Seite tut (die erste Seite pendelt sich zwischen 10-15 Min pro Mahlzeit ein) und solange ihre Windeln bei jedem Wickeln naß bzw. schwer vom Wasserlassen sind, solange bekommt sie genügend Milch. Das sehen Sie natürlich ebenfalls daran, daß sie kontinuierlich an Gewicht zunimmt. Die Milchzusammensetzung verändert sich ebenfalls in Übereinstimmung mit der Entwicklung des Kindes. Sie selber sollten pro Tag 1 Liter Stilltee trinken und zwei Liter andere Flüssigkeit in Form von Wasser oder Tee. Bei einem Wachstumsschub wird sich das Kind vermehrt anlegen, damit nach 2-3 Tagen mehr Milch produziert wird- das ist also eine Übergangsphase. Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Ihre Milchmenge ausreicht, so besorgen Sie sich eine digitale Babywaage aus der Apotheke (kann gemietet werden) und legen Ihre Tochter so wie sie ist vor dem Stillen darauf und unmittelbar nach dem Stillen. Dann haben Sie eine Angabe über die getrunkene Menge. Dies machen Sie über 12 bzw. 24 Stunden und rechnen die Gesamtmenge dann zusammen. Als Orientierungshilfe gilt: Das Kind darf in 24 h 1/6 seines Körpergewichtes in ml trinken- dies gilt bis zum vierten Lebensmonat. Abweichungen davon sind ebenso normal unter der Voraussetzung, daß das Kind keine Gedeihstörungen hat. Die kindliche Gewichtszunahme im ersten Halbjahr beträgt etwa 150-200g wöchtentlich.
Mit freundlichen Grüßen

19
Kommentare zu "Milch reicht nicht bei Wachstumsschub- was tun?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: