Themenbereich: Kaiserschnitt

"Wie möglich das am Ende der SS noch 2l Fruchtwasser da sind?"

Anonym

Frage vom 22.01.2003

Guten Tag! Eine Freundin hat vor kurzem ihr Kind bekommen, pünktlich zum Geburtstermin (53cm, 4,3kg). Jedoch wurde sie per Kaiserschnitt entbunden, da sie offenbar zuviel Fruchtwasser hatte, dieses offenbar die Wehen abschwächte und das Baby nicht auf den Muttermund drücken liess (laut Arzt), so dass die Geburt nicht losgehen wollte. Als man ihr die Fruchtblase öffnete, kamen 2 Liter heraus. Wie ist es möglich, dass man am Ende der Schwangerschaft zuviel Fruchtwasser hat (sie hatte keinerlei Beschwerden, Krankheiten, Medikamente o.ä)?

Antwort vom 24.01.2003

Die Gründe für die vermehrte Fruchtwassermenge bei Ihrer Freundin sind ohne weitere Befunde und Kenntnis über Schwangerschaftsverlauf schwer zu sagen. Es kann eine Fehlfunktion der Plazenta zu Grunde liegen, die u.a. für die Fruchtwasserproduktion zuständig ist. Manchmal liegt es auch an einem Diabetes (Zuckerkrankheit) der Mutter. Jedenfalls werden nach der Geburt Mutter und Kind sorgfältig auf mögliche Ursachen untersucht, damit keine Krankheiten od. Auffälligkeiten übersehen werden. Die große Fruchtwassermenge kann aber tatsächlich Einfluss auf die Wehen haben und den Geburtsbeginn verzögern, so wie Ihnen das vom Arzt geschildert wurde.

21
Kommentare zu "Wie möglich das am Ende der SS noch 2l Fruchtwasser da sind?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: