Themenbereich: Gesundheit

"Starke Ödeme in der Schwangerschaft - was hilft?"

Anonym

Frage vom 01.03.2003

Hallo,

ich bin in der 38. SSW und habe täglich mehr mit Ödemen in den Händen und Armen zu kämpfen. Inzwischen ist die linke Hand komplett taub und der rechte Arm bis über den Ellebogen ebenfalls. Ich kann nirgends zufassen und kann die Gelenke in den Händen nicht knicken, was auch sehr schmerzhaft ist.

Besonders hat sich der Zustand in den letzten 5 Tagen verschlimmert. Ich habe die Zeit zwar ja nun fast "überstanden", mache mir aber doch Sorgen, weil keine meiner Bekannten so starke Wasseransammlungen bis zum Taubheitsgefühl hatten. Meine Ärztin meinte nur, man könne dagegen nichts tun.

Ist dem wirklich so oder was kann ich für ein wenig Linderung tun, bzw. was muss ich beachten? Mir ist nämlich auch ein ähnlicher Fall bekannt, wo sich jedoch (zu einem früheren Zeitpunkt in der Schwangerschaft) eine Gestose heraus stellte.

Antwort vom 04.03.2003

Sie sollten sich möglichst bald nochmal bei Ihrer Ärztin vorstellen. Wenn die Ödeme so stark sind, dass Nerven beeinträchtigt sind, sollte etwas unternommen werden. Es kann sich nämlich tatsächlich um eine Form der Gestose handeln, wie Sie schon selbst einen Fall kennen. Die Ärztin wird wahrscheinlich eine Blutuntersuchung, Blutdruck- und Urinkontrolle durchführen und Sie evtl. sogar zur Überwachung ins Krankenhaus einweisen. Ich will Ihnen keine Angst machen, aber ganz auf die leichte Schulter sollten Sie Ihre Symptome nicht nehmen! Vereinbaren Sie zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Termin, falls Ihre Ärztin im Urlaub ist, gehen Sie einfach in die Ambulanz der Klinik, in der Sie Ihr Kind bekommen wollen. Alles Gute für Sie!

25
Kommentare zu "Starke Ödeme in der Schwangerschaft - was hilft?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: