Themenbereich: Stillen allgemein

"Die Unruhe Ihres Sohnes beim Stillen kann ganz viele Ursachen haben"

Anonym

Frage vom 01.10.2003

Hallo!

Mein Sohn ist jetzt 16 Wochen alt. Wir stillen voll. Die linke Brust mochte er noch sie so besonders. Mittlerweile mag er auch die rechte nicht mehr. Er trinkt maximal 2-3 Minuten ruhig und dockt dann ständig ab, aber ich versuche trotzdem dass er insgesamt zumindest 10 Minuten trinkt. Die Brüste lehrt er aber nie aus, sodass er meist schon nach 1 Stunde hungrig ist und durch das unkontrollierte Trinken hat er starke Blähungen. Er ist auch immer sehr unzufrieden nach dem Stillen und weint. In der Nacht kommt er jetzt auch stündlich, obwohl er schon durchgeschlafen hat, was kann ich nur machen, damit er richtig trinkt, habe auch schon alle möglichen Anlegtechniken probiert. Von Fußballer über Berg-auf.
Danke für Ihre Hilfe, irgendwie kommen wir aus diesem Strudel nicht mehr raus.

Anonym

Antwort vom 01.10.2003

-Die Unruhe Ihres Sohnes kann ganz viele Ursachen haben. Vielleicht bekommt Ihr Baby Zähne. Das Zahnen verursacht bei einigen Kindern so lange Unbehagen, bis das Zähnchen durchgebrochen ist. Massieren Sie regelmäßig die Zahnleisten Ihres Sohnes und lassen Sie ihn auf einem kühlen Beißring kauen, besonders vor dem Anlegen. Möglicherweise fließt bei Ihnen im Moment die Milch nicht so gut, wie er es gewohnt ist. Stress kann den Milchfluss hemmen. Entspannen Sie sich beim Stillen, legen Sie vor dem Stillen ein warmes Kirschkernsäckchen oder einen warmen Waschlappen auf die Brust. Das fördert den Milchfluss. Massieren Sie vor dem Anlegen Ihre Brüste ganz sanft und schütteln die Brüste anschließend leicht und sanft aus, indem Sie sich vorn überbeugen. So können Sie den Milchspendereflex schon auslösen, bevor Ihr Sohn an der Brust trinkt. Hilfreich wäre es, wenn Sie eine Hebamme oder Stillberaterin vor Ort um Unterstützung bitten. Sie kann sich den Verlauf einer Stillmahlzeit anschauen und mit Ihnen Lösungswege finden. Gemeinsam finden Sie mit Sicherheit einen Ausweg aus der Spirale, die Sie beschrieben haben. Der Internetberatung sind an dieser Stelle Grenzen gesetzt.
Adressen von Hebammen bekommen Sie über Ihre Entbindungsklinik oder Ihr Gesundheitsamt. Kontakt zu Stillberaterinnen: Arbeitsgemeinschaft Freier Stillgruppen
(AFS): www.afs-stillen.de, La Leche Liga (LLL), www.lalecheliga.de, Adressen von Still- und Laktationsberaterinnen IBCLC: www.bdl-stillen.de

21
Kommentare zu "Die Unruhe Ihres Sohnes beim Stillen kann ganz viele Ursachen haben"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: