Themenbereich: Gesundheit

"erstmalige Neurodermitis in der Schwangerschaft"

Anonym

Frage vom 17.07.2004

Liebes Hebammenteam,
bin in 16. SSW und habe plötzlich Neurodermitis bekommen. Habe seit Jahren eine Birkenpollenallergie und eine Allergie gegen Nüsse, Äpfel etc. Diese Allergien äußern sich durch Asthmaanfälle. Hautprobleme hatte ich aber noch nie. Ist die vom Hautarzt bestätigte Neurodermitis hormonell bedingt, geht sie nach der Schwangerschaft wieder weg und v.a. was kann ich dagegen tun???

Vielen Dank für Ihre Bemühungen.

Anonym

Antwort vom 18.07.2004

-Hallo,ob Ihre Neurodermitis hormonell bedingt ist, ist so via Netz schwer zu sagen. Sagen kann man aber, dass solche Erkrankungen die durch eine Schwangerschaft zustande kommen, auch mit der Geburt des Kindes langsam wieder abklingen.Ich habe einmal erlebt, dass eine Homöophatische Behandlung großen Erfolg brachte, kann aber sehr teurer werden. Es gibt auch sogenannte Goldnerz-Produkte die Sie lokal anwenden können, auch da habe ich schon gutes von gehört. Wenn Sie in Ihre Suchmaschine den Suchbegriff Neurodermitis eingeben kommen Sie zur Seite der Deutschen Neurodermitis Gesellschaft.Dort können Sie kostenloses Infomaterial anfordern, mit Therapiekonzepten, Ernährungshinweißen etc. die Beste Hilfe ist ja oft von Betroffenen zu bekommen. Die Behandlung richtet sich ja auch stark nach den Beschwerden, ist es mehr ein optisches Problem oder haben Sie auch starken Juckreiz? Viel Glück .Judith

35
Kommentare zu "erstmalige Neurodermitis in der Schwangerschaft"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: