Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"Beckenbodenschwäche in der Schwangerschaft"

Anonym

Frage vom 28.09.2004

Hallo liebes Hebammen Team,

ich bin nun in der 23. SS .Nachdem ich am Wochenende immer wieder Flüssigkeit durch die Scheide verloren habe, war ich gestern bei meinem FA und habe das abklären lassen. Es wurde der pH in der Scheide kontrolliert und ein Ultraschall gemacht. Der Arzt sagte, es deutet nicht auf Fruchtwasser hin, denn der pH liegt im sauren Bereich. Anscheinend verliere ich Urin wegen einer zu schwachen Beckenbodenmuskulatur. Er hat mir pH Handschuhe empfohlen, um in den nächsten Tagen auch selbst den pH zu kontrollieren und bat mich, die Beckenbodenmuskulatur zu trainieren. Haben sie für mich eine Empfehlung, wie ich das am besten mache?Muss ich mir außerdem Sorgen machen, dass ich durch die Geburt mit der Beckenbodenschwäche noch mehr Probleme bekomme oder vielleicht sogar im letzten Trimester?
Vielen Dank,

Anonym

Antwort vom 28.09.2004

-Hallo, Beckenbodenübungen sind sicherlich sehr sinnvoll. Das können Sie in eigenregie machen in dem Sie sich ein Buch kaufen in dem Übungen stehen, sie können auch von einem Krankengymnasten darin unterwiesen werden ( kann Ihnen Ihr Arzt verschreiben). Und ganz sicher sollten Sie nach der Geburt auf alle Fälle Rückbildungsgymnastik machen um die Muskulatur wieder zu stärken, die Geburt wird den Beckenboden schon auch noch zusätzlich belasten. Wenn Sie jeztz schon ein bisschen anfangen können Sie aber sicher schon was erreichen. Gruß Judith

28
Kommentare zu "Beckenbodenschwäche in der Schwangerschaft"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: