Themenbereich: Vorsorgeuntersuchungen

"Bluthochdruck des Babys?"

Anonym

Frage vom 06.10.2004

Hallo, ich bin in der 33.SSW und meine Ärztin sagte mir, das mein Baby so wie es aussieht Bluthochdruck hat. Leider habe ich nicht so richtig verstanden, was das für Folgen haben wird. Ich muß jetzt noch ins Krankenhaus um alles nochmal genau kontrolieren zu lassen, aber bin immoment total verunsichert und ängstlich
MfG Daniela

Antwort vom 07.10.2004

Hallo,
der Blutdruck des Babys kann eigentlich nicht gemessen werden und selbst bei geborenen Frühgeburten besteht Uneinigung darüber, welcher Blutdruck denn "normal" ist. Ich nehme an, bei Ihnen wurde eine Doppler-Untersuchung gemacht und dabei die Durchblutung der Plazenta gemessen wird oder diese Untersuchung ist im Krankenhaus vorgesehen oder Sie selbst haben eine Neigung zu Bluthochdruck. Wenn Sie nicht direkt in die Klinik geschickt wurden, scheint keine akute Gefahr zu bestehen und sicher wird die Untersuchung in der Klinik genaueres ergeben. Zögern Sie nicht, sich alles genau erklären zu lassen! Die meisten Untersuchungen sagen allerdings gar nicht viel und haben vor allen Dingen keine Konsequenz, außer dass sie weitere Kontrollen nach sich ziehen. Meist ist dann hinterher doch alles in Ordnung. Sie können Ihre Ärztin auch noch mal anrufen und genauer nachfragen. Auch wenn die Ergebnisse der Untersuchung im Krankenhaus noch notwendig sind, um genaueres zu sagen, kann sie Ihnen sicher noch mal erklären, was jetzt vorgesehen ist und Ihnen damit ein wenig die Unsicherheit nehmen.
Alles Gute, Monika

16
Kommentare zu "Bluthochdruck des Babys?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: