Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"Angst wegen Zwillingsschwangerschaft"

Anonym

Frage vom 23.11.2004

Hallo, meine Tochter (24) ist nun das erste Mal schwanger (10.W) und letzte Woche erfuhr sie, daß sie Zwillinge bekommt.Es war für sie ein riesen Schock, weil es weder in unserer noch in der Familie ihres Mannes Zwillinge gibt und niemand damit rechnen konnte.Nun ist sie sehr deprimiert und weint sehr viel,weil sie wahrscheinlich nicht weiß,wie sie damit fertig werden soll.Hinzu kommt,daß sie sehr weit von der Familie weg wohnen und ich nur selten die Möglichkeit hab,sie zu besuchen.Sie meint,sie kann sich überhaupt nicht auf die Babys freuen und das macht ihr Angst.Ist das normal und wie kann ich ihr als Mutter da weiterhelfen?

Antwort vom 23.11.2004

Hallo, für die meisten Mütter ist es erst mal ein Schock zu erfahren, dass sie gleich zwei Kinder bekommen. In den ersten Monaten der Schwangerschaft hadern viele Frauen sowieso oft noch mit dem Gedanken an Mutterschaft und dann ist es natürlich doppelt schwer sich auf zwei Kinder einzustellen. Letztendlich gibt sich das aber meistens nach den ersten drei Monaten. Sie können leider sehr wenig tun außer für Ihre Tochter da sein ohne sie zu bedrängen. Bieten Sie ihr Ihre Hilfe und Unterstützung an, wo es Ihnen möglich ist. Vielleicht würde Ihrer Tochter ja gut tun, wenn sie Sie besuchen kann. Nach dem ersten Schock kommt sicher eine Zeit, in der Ihre Tochter neben der seelischen Unterstützung auch Informationen zu den Besonderheiten bei Zwillingen gebrauchen kann. Im Internet finden sich eine ganze Reihe von Homepages, die sich mit Zwillingen beschäftigen. Ihre Tochter hat auch Anspruch auf Hebammenbetreuung neben den Vorsorgeterminen beim Arzt. Dabei ließe sich sicher auch einiges an Ängsten abbauen. Meine Erfahrung ist, dass Frauen mit Zwillingen dann letztendlich ganz gut damit zurechtkommen, wenn sie denn erst mal da sind.
Alles Gute, Monika

21
Kommentare zu "Angst wegen Zwillingsschwangerschaft"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: