Themenbereich: Stillen allgemein

"Hormonmangel in der Stillzeit, was nehmen?"

Anonym

Frage vom 16.12.2004

Liebe Kolleginnen,
ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen bezüglich der Anfrage einer meiner Frauen. Sie hat sich selbst hier angemeldet, kann aber aus irgendeinem Grund die Mail nicht an euch versenden. Also hier ihre Mail:
julia:

Ich stille seit 6 Monaten voll und nun hat der Frauenarzt einen Hormonmangel festgestellt, der auf das Stillen zurückzuführen ist und sich durch eine Rückbildung der Scheidenschleimhaut zeigt. Mir wurde die Salbe Ovestin 1mg verschrieben, deren Hormone zur Muttermilch auch ausgeschieden werden. da ich weiterhin mindestens noch 2 Monate voll stillen möchte, muss ich gegen den Hormonmangel etwas unternehmen, allerdings würde ich lieber zu einer alternativen Medizin greifen, da ich nicht möchte, dass mein Sohn gezwungenermaßen auch diese Hormone aufnimmt. Ich würde mich über Ihre Antwort freuen.
Vielen Dank für die Mühe!

Anonym

Antwort vom 16.12.2004

Hallo,leider weiß kein alternativ Medikament zu der Hormonsalbe. In welchen Mengen das Mittel in die MM übergeht und die Auswirkungen können Sie als Hebamme bei der Beratstelle für Embryotoxikologie erfahren .Die wissen evt. Alternativen.
030- 30308111

28
Kommentare zu "Hormonmangel in der Stillzeit, was nehmen?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: