Themenbereich: Kinderwunsch allgemein

"häufige Fehlgeburten"

Anonym

Frage vom 04.02.2005

Guten Tag,
ich bin 38 Jahre alt und Kinderlos. 1990, 1991 und 2001 hatte ich jeweils in der 18 woche eine Fehlgeburt durch Blasensprung, einmal starb das baby 12 stunden später in meinem Leib, zweimal wurde die Geburt eingeleitet, einmal nach 14 Tagen einmal nach zwei Stunden da schon ein arm im geburtskanal war. Ansonsten laufen die Fehlgeburten identisch ab. Es wurde versucht das infektionsrisiko mit wöchentlichen abstrichen zu minimieren. auch habe ich mir vor körperlichen anstrengungen geschützt. Die kinder sind von zwei unterschiedlichen Vätern und eine humangenetische untersuchung blieb erfolglos. mein blutgruppe ist unkritisch und eine gebärmutterspiegelung ergab keine hineweise. meine familie ist gesund und es gibt keine hinweise auf erbkrankheiten. auch ich bin sehr gesund und die untersuchten kinder waren es auch. ich möchte wieder schwanger werden, aber von ärzteseite gibt es keine erklärung für die fehlgeburten. was soll ich nur tun? meine biologische uhr tickt...

Anonym

Antwort vom 07.02.2005

Hallo, drei Fehlgeburten in der 18. Schwangerschaftswoche sind schon auffällig. In der Regel sind vorzeitige Blasensprünge ja schnell mal ein Hinweis auf vaginale Infektionen. Das scheint bei ihnen ja nicht der Fall zu sein. Immer 18. Schwangerschaftswoche: Ist die Schilddrüse bei Ihnen untersucht worden? Ist mal überlegt worden, ob der hormonelle Status während der Schwangerschaften eine Rolle spielen kann, oder ob der unterstützt werden muß. Haben Sie eine "2. Meinung" von einem perinatalen Zentrum bekommen. Das sind Zentren, die sich gut mit Komplikationen rund um die Schwangerschaft auskennen. Ist das alles abgeklärt, kann ich Ihnen nur empfehlen Kontakt zu einem Homöopathen und Gynäkologen der in Ihrer Nähe wohnt auf zu nehmen: Dr. med. Friedrich Graf
24326 Ascheberg. Von Herzen alles Gute, Ina

25
Kommentare zu "häufige Fehlgeburten"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: