Themenbereich: Geburtseinleitung / Geburtsbeginn

"Rotwein mit Zimt in der 39. Woche?"

Anonym

Frage vom 16.04.2005

Hallo,
ich bin Ende der 39 Ssw und kann nicht mehr. Ich habe Sodbrennen und Rückenschmerzen. Ich habe von einem Wehencocktail mit Rizinusöl gehört. Das möchte ich allerdings jetzt noch nicht nehmen. Außerdem habe ich gehört, das ein Glas Rotwein mit Zimt auch helfen soll. Stimmt das? Wenn ja, wieviel Zimt muss ich denn da rein tun? Ich würde mich über eine schnelle Antwort sehr freuen. Vielen Dank

Antwort vom 17.04.2005

Es geht Ihnen wie vielen Schwangeren um den Termin, es reicht jetzt langsam, Sie werden schwerfällig, können nicht mehr schlafen, alles mögliche tut weh usw. Trotzdem lässt sich der Geburtsbeginn nur bedingt beeinflussen; es handelt sich dabei um einen komplizierten Hormon- und Reizleitungsdialog zw. Mutter und Kind, das sich nicht einfach "austricksen" lässt, leider oft auch nicht bei gezielten Einleitungsversuchen aus wichtigen Gründen...! Sie können Rotwein mit Zimt trinken( mengenmäßig würde ich mich an meinem Geschmack orientieren und so in Richtung Glühwein würzen!), Sie dürfen aber nicht zu viel erwarten! Versuchen Sie auch die positiven Aspekte des Noch-schwanger-seins zu genießen, spüren Sie noch mal ganz bewußt Ihr Baby im Bauch, machen Sie noch ein Bauch-Foto oder einen Gipsabdruck vom Bauch, genießen Sie, dass Ihr Kind noch nicht im Kinderwagen geschoben od. getragen werden muss, dass es noch nicht schreit und noch keine Windeln haben muss...! Unternehmen Sie noch was, das Ihnen Spaß mach und mit Kind schwieriger wird, Kino, Museum, fein essen gehen, ... Setzen Sie sich nicht unter Druck, Ihr Baby und Sie wissen dann schon, wann der richtige Zeitpunkt ist! Alles Gute!!

35
Kommentare zu "Rotwein mit Zimt in der 39. Woche?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: