Themenbereich: Vorsorgeuntersuchungen

"ab wann zum Frauenarzt/Hebamme?"

Anonym

Frage vom 04.05.2005

Hallo,
ich hatte im Dezember eine verhaltene Fehlgeburt mit Ausschabung und bin nun wieder schwanger (nach meinen Berechnungen müsste ich inzwischen in der 6. Woche sein). Ich wollte mir für nächste Woche einen Termin bei meiner FÄ holen, aber die ist leider bis 20.5. nicht da. Nun wollte ich wissen, ob es sinnvoll wäre, zu einer anderen FÄ zu gehen, was ich nicht wirklich will, oder ob ich mir vielleicht eine Hebamme suchen sollte, die mich bis dahin betreut. Ich weiß, dass auch Hebammen Vorsorgeuntersuchungen machen können, aber welche wären das genau?
Ich würde mich riesig über eine Antwort freuen!

Anonym

Antwort vom 05.05.2005

Hallo, eigentlich ist der erste Besuch bei der Frauenärztin in ungefähr der 9. Schwangerschaftswoche sinnvoll. Vorher werden häufig leider nur verunsichernde Prognosen gegeben. Daher ist ein Besuch ab 20.05. eigentlich ausreichend. Natürlich kann man sich aber von Beginn der Schwangerschaft an von einer Hebamme betreuen lassen. Häufig sind die Schwangeren sehr positiv überrascht von der Begleitung der Hebamme. Neben den Vorsorgeuntersuchungen ist immer noch ausreichend Zeit und Raum für beratende Gespräche und um alle Fragen zu beantworten. Weiter wird große Aufmerksamkeit auf die wachsende Beziehung zwischen Schwangere und Kind gelegt und probiert sie zu unterstützen. Schauen Sie in Hebammenlisten (evtl. on- line) nach Kolleginnen die Schwangerenvorsorge anbieten. Von der Ausbildung her können alle Hebammen die Schwangerschaft begleiten und die Vorsorgeuntersuchungen nach den Mutterschaftsrichtlinien machen (außer Ultraschall).Viele Hebammen können aus Zeitmangel aber nicht alle Leistungen anbieten und haben sich auf einzelne Angebote beschränkt. Durch die Legenden in den Listen finden Sie Hebammen, die Vorsorge anbieten. Alles Gute, Ina

22
Kommentare zu "ab wann zum Frauenarzt/Hebamme?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: