Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"Treppensteigen bedenklich?"

Anonym

Frage vom 07.05.2005

Liebe Hebammen!
Ich habe noch ganz frisch ein kleines Wunder in meinen Bauch bekommen und die Freude ist jeden Morgen herrlich. Mein Mann und ich hatten sehr gehofft, dass es schnell klappen möge und das hat es!
Beim F-Arzt war ich noch nicht, aber dennoch habe ich aber eine erste Frage und bitte um ihre Meinung: Wir wohnen beide in der 6. Etage eines Miethauses. Normalerweise macht uns das nichts aus, aber nun fragen wir uns ernstlich, ob ich da mit einem dicken Bauch nicht ernstlich unser Kind in vorzeitige Geburts"gefahr" bringen kann. Eigentlich wollen wir noch nicht umziehen, weil wir uns hier sehr wohlfühlen, in 1,5 Jahren sowieso die Stadt wegen dem Beruf meines Mannes wechseln müssen. So wäre das nur ein zusätzlicher Umzug für ein Jahr.
Ist Treppensteigen eine ähnliche Überanstrengung wie zB Heben? Kann ich die Gefahr bannen, wenn ich überaus langsam laufe? Oder ist das ohne Sorge?
Herzlichen Dank,
Dorit die Glückliche

Antwort vom 07.05.2005

Hallo, wenn Sie bisher die 6 Treppen ohne Probleme hochgehen konnten, ist Ihr Körper an die Belastung gewöhnt und sie macht dem Baby auch nichts aus. Sollte Ihnen die Lusft wegbleiben im Laufe der Schwangerschaft, dann können Sie kleine Pausen zwischen den Etagen einlegen. Grund für einen Umzug sehe ich nicht. Ein bischen sportliche Betätigung schadet in der Schwangerschaft nicht und der Beckenboden ist weit weniger belastet als wenn Sie schwer heben. Sprudelkästen sollten Sie jedoch eher Ihren Mann hochtragen lassen.
Alles gute für die weitere Schwangerschaft, Monika

33
Kommentare zu "Treppensteigen bedenklich?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: