Themenbereich: Hautprobleme

"Ist Milchschorf ein Anzeichen für Neurodermitis?"

Anonym

Frage vom 18.05.2005

Hallo! Meine Tochter ist jetzt 11 Wochen alt und hat seit einer Woche am Kopf schlimmen Milchschorf. Seit 2 Tagen reibe ich diese Stelle am Abend mit Babyöl ein und kämme es am nächsten Morgen aus. Seit heute sind dort rote Stellen zu sehen. Ist dies schon ein Anzeichen von Neurodermitis? In unserer Familie gibt es diese Krankheit bisher nicht. Wer kann mir helfen? Oder gibt es andere Behandlungsmethoden?
Gruß Jacqueline

Anonym

Antwort vom 18.05.2005

Hallo, das hört sich überhaupt nicht nach Neurodermitis an. Probieren Sie mal das Köpfchen ein wenig in Ruhe zu lassen. Den Milchschorf (eigentlich Kopfgneis genannt) brauchen sie nur 2- 3 mal die Woche einzuölen (evtl. lieber neutrales Öl wie z.B. Sonnenblumenöl benutzen) Am nächsten Morgen vorsichtig den Schorf auskämmen und den Kopf mit klarem Wasser abwaschen. In härteren Fällen kann man auch mal die Behandlung mit Stiemütterchentinktur machen. Lesen sie auch mal die Antworten in unserem Archiv. Alles Gute und herzliche Grüße, Ina

21
Kommentare zu "Ist Milchschorf ein Anzeichen für Neurodermitis?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: