Themenbereich: Stillen allgemein

"geht zufüttern von Anfang an?"

Anonym

Frage vom 27.07.2005

Hallo, ich möchte gerne aus verschiedenen Gründen nicht voll stillen. Wenn man von der Geburt an Flasche und Brust abwechselt, hat man dann die Chance, daß es gut geht? Man fährt ja von Anfang an nur auf "halbe" Tour. Oder ist das leider nur ein Wunschgedanke?

Anonym

Antwort vom 27.07.2005

Hallo, es gibt immer wieder Kinder, die reagieren mit einer sog. Saugverwirrung, wenn zu früh zwischen Brust und Flasche gewechselt wird, denn es sind 2 grundsätzlich verschiedene Techniken, wie aus einen Glas oder mit einem Strohhalm trinken, das ist auch sehr unterschiedlich. 5% aller neugeborenen Kinder haben nach dem Wechsel(von Brust auf Flasche oder Schnuller) eine Saugverwirrung und können danach nicht mehr an der Brust trinken und müssen es mühsam wieder lernen. Sind die Kinder erstmal 4 Wochen alt, können sie ohne Probleme zwischen Brust und Flasche wechseln.
Somit wäre es sinnvoll, die ersten Wochen ausschließlich zu stillen und dann erst 1 Mahlzeit und dann langsam eine 2 und evt.3. Mahlzeit zu ersetzen. So habe ich aktuell eine Wöchnerin, die die Flasche gegen 22 Uhr von Ihrem Mann füttern läßt und schon vorher ins Bett geht und dann Nachts wieder stillt.
Es ist durchaus möglich eine sog. Zwieernährung zu machen, bis auf die Einschränkung, die ersten 3-4 Wochen nur zu stillen, damit das Kind nicht durcheinander kommt.

27
Kommentare zu "geht zufüttern von Anfang an?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: